Toggle menu

Metal Hammer

Search

Arch Enemy steigen mit WAR ETERNAL in die Charts ein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei Arch Enemy drehte sich dieses Jahr das Sängerinnen-Karussell. Angela Gossow trat zurück und machte Platz für die Kanadierin Alissa White-Gluz, die zuvor bei The Agonist am Mikrofon stand.

Am 6. Juni dann wurde das neue Album WAR ETERNAL veröffentlicht und dieses steigt so hoch in die Charts ein, wie es bislang noch keinem Arch Enemy-Album gelang. Die teilte die Band via Facebook mit.

Platz neun in Deutschland, 36 in den Niederlanden, die fünfte Position in Finnland, 85 in Großbritannien, 13 in Österreich, 16 in der Schweiz und Platz sieben in Japan.

Gitarrist und Bandchef Michael Ammot bedankt sich deswegen bei den Fans:

„Ich bin überwältigt von der Unterstützung der Fans und der Musikindustrie für Arch Enemy und unserem neuen Album. Zu sehen wie WAR ETERNAL vorherige Errungenschaften übertrifft ist sehr erfreulich nachdem was wir letztes Jahr durchmachen mussten! Es sind zuviele Leute an diesem Erfolg beteiligt um ihnen allen zu danken, aber was ich sagen kann ist, dass wir wissen wer ihr seid! Arch Enemy ist durch die positive Annahme der neuen Musik energiegeladen und wir werden weiter hart touren. Der Krieg hat gerade erst begonnen!“

Vorallem Neu-Sängerin Alissa White-Gluz gibt auf der Bühne immer 100 Prozent und performte unlängst sogar mit gebrochenen Rippen.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Legion Of The Damned: Die Hörprobe von SLAVES OF THE SHADOW REALM

Den kompletten Bericht aus dem Studio findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Dezemberausgabe. METAL HAMMER konnte es nicht erwarten und durfte bereits in die kommende Veröffentlichung reinhören. Die Hörprobe: SLAVES OF THE SHADOW REALM VÖ: 4. Januar The Widow’s Breed Pfeilschnell und beißwütig stürmen Legion Of The Damned nach vorne. Der Death Metal-Anteil ist hoch; Maurice spuckt Gift und Galle, während finstere Riffs und jagende Drums voranpeitschen. Tolle melodische Einsprengsel um das Solo herum! https://www.youtube.com/watch?v=_05Nedu2TAo Nocturnal Commando Der Tacho bleibt auf Anschlag, während sich die Waage vor allem zum Mittelteil hin in Richtung Black Metal neigt. Bei diesem Song wird der…
Weiterlesen
Zur Startseite