Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Assassin’s Creed Chronicles: Meuchelmord in 3 Epochen

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Ein Film der nächstes Jahr erscheint, Comics und Merchandise en masse: „Assassin’s Creed“ ist mittlerweile Ubisofts erfolgreichste Marke geworden. Auch im Videospiel-Bereich möchte sich der französische Hersteller nicht mehr bloß auf den jährlich erscheinenden Blockbuster beschränken – mit den „Chronicles“ soll ein neuer Weg beschritten werden – und der geht von links nach rechts in 2,5D. Zwar gab es bereits „Assassin’s Creed“-Plattformer für Smartphones und Handhelds, nun wird dieses Prinzip jedoch erstmals auf die Next-Gen gehoben.

Bis Ende des Jahres werden drei Teile des Assassinenabenteurs in Plattformoptik per Download angeboten, die jeweils ein anderes Setting haben. Den Start macht China am 22. April. Folgen werden das Indien der Kolonialzeit und Russland während der Industriellen Revolution. Jede Episode wird mit knapp 10 Euro zu Buche schlagen. COMPUTER BILD SPIELE durften bereits einen ersten Blick auf die asiatischen Vertreter der Reihe werfen.

>>> Mehr Spiele findet ihr unter www.metal-hammer.de/games! <<<

Ein Wiedersehen mit Ezio Auditore

In „ACC – China“ schlüpfen Sie in die Rolle der Assassinin Shao Jun. In die Lehre ging sie bei Ezio Auditore, bekannt aus dem zweiten Teil und „Brotherhood“ der Hauptreihe. Eine Gruppe von Eunuchen, die sich die Tiger nennen, haben China im Jahr 1526 fest in ihrer Hand. Kein Wunder, schließlich stecken hinter den Tigern Templer. Nun liegt es an Ihnen, China aus dem Joch der Unterdrückung zu befreien. Die Story ist also klassisch „Assassin’s Creed“. Obwohl jedes Chronicle für sich steht, soll eine erzählerische Verknüpfung zwischen den jeweiligen Teilen bestehen.

Altbewährtes Spielprinzip

Klassisch ist auch das Tutorial: So müssen Sie aus einem Gefängnis ausbrechen, um den Aufseher zu töten. Nach und nach erlernen Sie neue Fähigkeiten und Ihnen wird das grundlegende Spielprinzip erläutert. Durch das Fehlen von Waffen wird gleich klar worum es auch bei den restlichen Leveln des „China“-Ablegers gehen wird: Klettern und Schleichen. So entgehen Sie den scharfen Blicken der Wachen, die mit einem Sichtkegel illustriert sind, durch geschickte Ablenkungsmanöver oder verstecken. Beim Verstecken kommt vor allem der Hinter- und Vordergrund zum Tragen, sozusagen die halbe Perspektive des 2,5D. So hechten Sie in dunkle Hauseingänge, die sich auf der hinteren Ebene befinden oder klettern um Ecken für Alternativwege. Dadurch bekommt das Gameplay weiteren Tiefgang, so ist es möglich, komplett auf den Kampf zu verzichten.


teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Open-World-Games für viele Stunden Spielspaß

Tagelang zu Hause bleiben, keinen Kontakt zur Außenwelt haben und in totaler Isolation leben. Was viele Zocker von ihrem liebsten Hobby kennen, ist für den Großteil der Weltbevölkerung aktuell Dauerzustand. Viele Arbeitnehmer machen Home-Office, doch natürlich soll trotz der ernsten Lage auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Hier deshalb eine Zusammenstellung von Open-World-Games, die nicht nur viele Stunden Spielspaß bieten, sondern euch auch die Welt um euch herum vergessen lassen. Übersicht: Die besten Open-World-Games Grand Theft Auto V Kaum zu glauben, aber „GTA 5“ wird in diesem Jahr tatsächlich schon sieben Jahre alt. Gerüchte über einen Nachfolger existieren zwar…
Weiterlesen
Zur Startseite