Axl Rose setzt sich gegen Hinrichtung ein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie wir berichteten, hatten sich bereits Napalm Death-Sänger Barney Greenway wie auch Black Sabbath-Gitarrist Tony Iommi in Briefen an den indonesischen Präsidenten und Metalfan Joko Widodo gerichtet und sich gegen die Vollstreckung des Todesurteils an zwei verurteilten, australischen Heroinschmugglern ausgesprochen.

Kurz vor der Hinrichtung von Andrew Chan und Myuran Sukumaran übermittelte laut Blabbermouth nun auch Guns N’ Roses-Sänger Axl Rose einen Brief an Widodo, in dem er bat, das Leben der 2006 verurteilten Australier sowie der ebenfalls Verurteilten Mary Jane Fiesta Veloso zu verschonen.

Rose zweifelt in dem umfangreichen und detaillierten Schreiben u.a. die Neutralität der Justiz an, betont die Wichtigkeit, Menschen ein Möglichkeit auf eine zweite Chance und zur Wiedergutmachung einzuräumen und hebt die Menschlichkeit von Gnade hervor.

Auszüge aus Axle Rose’ Brief an den indonesischen Präsidenten Joko Widodo:

„ (…)

Das Hauptanliegen dieser Korrespondenz betrifft die anstehende Hinrichtung von Andrew Chan und Myuran Sukumaran aus jener Gruppe, die als Bali Nine bezeichnet wird sowie der Hinrichtung von Mary Jane Fiesta Veloso. Ich verfolge ihre Geschichten, speziell Kommentare des Generalstaatsanwalts von Indonesien, denenzufolge ihr Bemühen und das ihrer Vertreter vor Gericht ihnen ,nur Zeit kaufen’ würde. Mit allem gebührenden Respekt, muss ich fragen, warum ein Staatsvertreter die Bemühungen irgendwelcher Personen verspottet, die versuchen ihr Leben und das anderer auf legalem Wege zu retten? Und weshalb die indonesische Regierung solche Kommentare durch seine Vertreter billigt?

(…)

Ich appelliere an sie Herr Präsident Joko Widodo, ihre Macht zu gebrauchen, um die internationalen Beziehungen zwischen ihrem Land und anderen zu stärken und die Stärke ihres Landes zu zeigen, in dem sie der Welt gestatten einem außergewöhnlichen Akt der Menschlichkeit und des Muts von ihrer Seite und der ihres Landes beizuwohnen.

(…)

Leben ist jetzt das einzige Wichtige, nicht Tod sondern Leben.

Mit freundlichen Grüßen,

W. Axl Rose”

Das Urteil wurde gestern, am 28. April 2015, trotz aller Einwände vollstreckt. Insgesamt wurden acht der als Balin Nine angeklagten Personen hingerichtet. Wie „Bild“ berichtet, wurde nur Mary Jane Fiesta Veloso in letzter Minute begnadigt. Die 30-jährige zweifache Mutter hatte darauf bestanden, ohne ihr Wissen als Drogenkurierin missbraucht worden zu sein.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach.  Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht

teilen
twittern
mailen
teilen
Guns N’ Roses: Konzert in München soll stattfinden

Guns N’ Roses haben Anfang der Woche ihre schottischen Fans geschockt, indem sie ihre Show in Glasgow abgesagt haben. Als Grund führten die Sleaze-Rocker "Krankheit und medizinischen Rat" an. Allerdings schwiegen sich die Musiker darüber aus, welcher von ihnen nicht ganz auf dem Damm ist. Der erste Verdacht ging in Richtung von Axl Rose, denn selbiger hatte beim Konzert am 2. Juli im Tottenham Hotspur Stadium in London Stimmprobleme. Deshalb fiel das Stelldichein sogar etwas verkürzt aus. Vorsichtig optimistisch Angesichts dessen sorgten sich natürlich einige bayerische Fans um das am heutigen Freitag, den 8. Juli anstehende Konzert in München. Doch…
Weiterlesen
Zur Startseite