Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Der bessere AC/DC-Sänger laut Dave Evans: Scott vs. Johnson

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Original-AC/DC-Sänger Dave Evans sollte in einem Interview unter anderem Stellung dazu beziehen, ob er Bon Scott oder Brian Johnson für den besseren Sänger hält. Zunächst musste der Australier jedoch mit dem Gerücht aufräumen, dass er sich 2016 — als Johnson drohte, sein Gehör zu verlieren und Axl Rose aushalf — selbst als Ersatzvokalist angeboten habe. „In Australien nennen wir das Bullshit. Das war nur jemand, der eine Schlagzeile haben wollte.“

Unglaublich bescheiden

Dann drehte sich das Gespräch mitunter darüber, wen Evans für den besseren AC/DC-Frontmann hält: Bon Scott oder Brian Johnson? „Natürlich ist Dave Evans der Beste. Das bin ich, okay. Die meisten meiner Fans werden einem auch genau das sagen. Ich erfinde das nicht. Wenn du auf eines meiner Konzerte kommst, kannst du dir selbst ein Bild machen. Aber sie nennen mich Maestro, was ich liebe.“ Letztlich ging Dave doch noch auf die eigentliche Frage ein und stellte klar: „Sie sind beide total unterschiedlich. Man kann sie nicht vergleichen. Mich kann man auch nicht mit Bon Scott oder Brian Johnson vergleichen. Das ist also eine unfaire Frage. Wer sich für einen der beiden entscheidet, ist voreingenommen.

Wenn man AC/DC-Fan ist, muss man die ganze Band feiern. Denn zunächst einmal gab es die fünf Gründungsmitglieder, wovon ich eines bin. Ohne uns gäbe es AC/DC überhaupt nicht. Wenn man also ein Fan ist, muss man ein Fan der ganzen Band sein. Und wenn man parteiisch für einen der beiden ist, ist man nicht wirklich Fan. Wenn man ein Bon Scott- oder Brian Johnson-Fan ist, ist man Fan von einem Teil der Band. […] Ohne Bon und Dave gibt es keinen Brian. Ohne Dave gibt es keinen Bon. Das ist die ganze Band. Sie muss von all den Fans gefeiert werden. Und jeder Fan, der einen von uns geringschätzt, darf sich nicht Fan nennen und sollte sich schämen.“

🛒  ATZEDATZE-SHIRT BEI AMAZON ORDERN!

Dave Evans hat die zwei Songs ‘Can I Sit Next To You, Girl’ und ‘Rocking In The Parlour’ für eine 1974er-Single der Aussie-Rocker aufgenommen. Nach einer Auseinandersetzung mit dem damaligen Manager feuerten AC/DC Evans.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slash: Soloalbum für Mai angekündigt

Der Grammy-dekorierte Gitarrist und Songwriter Slash hat sein mit Spannung erwartetes sechstes Soloalbum ORGY OF THE DAMNED angekündigt, das am 17. Mai in Deutschland, Österreich und der Schweiz über das Label Seven.One Starwatch und im Vertrieb von Sony Music erscheint. ORGY OF THE DAMNED ist eine Hommage an den Blues – eine Sammlung von zwölf dynamischen Songs, die Blues-Klassiker mit einem reduzierten, instinktiven Ansatz neu belebt. Die erste Single ‘Killing Floor’ – mit Brian Johnson von AC/DC am Gesang und Steven Tyler von Aerosmith an der Mundharmonika – ist eine elektrisierende, raue und ungezügelte Version von Howlin' Wolfs Chicago-Blues-Standard aus…
Weiterlesen
Zur Startseite