Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif
Artist

Bon Scott

teilen
twittern
mailen
teilen

Als Frontmann der Band AC/DC wurde Bon Scott zu einer Legende der Rock-Geschichte. Songs wie ‚T.N.T.‘, ‚Whole Lotta Rosie‘ oder ‚Highway To Hell‘ wurden zu Meilensteinen des Riff Rock. Bon Scott prägte den Sound und das Erscheinungsbild von AC/DC maßgeblich. Posthum wurde er mit AC/DC in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Bon Scott verstarb im Februar 1980 im Alter von 33 Jahren.

Ronald Belford Scott wurde 1946 in Angus, Schottland, geboren, zog jedoch 1952 mit seiner Familie nach Australien, wo er zunächst Schlagzeug lernte. Als er die Schule mit 15 Jahren verließ, fungierte er vorwiegend als Sänger in mehreren Bands wie The Spektors und The Valentines. Er erlangte so erste Chart-Erfolge und nahm mit Fraternity zwei Alben auf.

1974 ersetze Bon Scott Dave Evans als Sänger der Band AC/DC. Mit Songs wie ‚T.N.T‘, ‚Whole Lotta Rosie‘ und ‚Highway To Hell‘ erlangten sie weltweiten Ruhm.

Aufgrund seiner berühmt-berüchtigten Alkoholexzesse stand Bon Scott die ausgedehnten Welttourneen der Band gegen Ende der 1970er-Jahre kaum noch ohne Aufputsch- und Beruhigungsmittel durch. Während im Februar 1980 die Arbeiten an einem neuen AC/DC-Album begannen, verstarb der Sänger am 19. Februar 1980 in Folge seines zu hohen Alkoholkonsums.

Posthum wurde Bon Scott mit AC/DC im Jahr 2003 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. 2008 wurde zu seinem Gedenken eine Bronze-Statue in Perth, Australien, errichtet.

teilen
twittern
mailen
teilen
AC/DC: Zwei Auftritte von Brian Johnson mit Geordie zu sehen

Ihr habt euch schon immer gefragt, wie die Band geklungen hat, in der Brian Johnson vor AC/DC geträllert hat? Dann haben wir die Antwort für euch! Der 73-jährige Sänger selbst hat nämlich just zwei Auftritte seiner einstigen Gruppe Geordie auf seinem Youtube-Kanal Brian Johnson TV hochgeladen (siehe unten). Fernsehgeschichte Bei ersterem Clip handelt es sich um einen Live-Auftritt im westdeutschen Fernsehen. So gaben sich Geordie in der TV-Sendung ‘Pop '75’ die Ehre, die von 1974 bis 1979 im Südwestrundfunk sowie im Hessischen Rundfunk zu sehen war. Brian Johnson und Co. performten hierbei den Song ‘Goodbye Love’. Der zweite Ausschnitt stammt…
Weiterlesen
Zur Startseite