Baroness-Unfall: Busfahrer wird angeklagt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am 15.08.2012 entgingen Baroness knapp einer Katastrophe: Ihr Tour-Bus stürzte in England eine Brücke herunter. Neun Mitfahrer, darunter die vier Band-Mitglieder, mussten mit teils schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nun wird der deutsche Fahrer des Unfall-Busses angeklagt.

Dem Baroness-Fahrer wird vorgeworfen, gegen die Verkehrssicherheit verstoßen zu haben. Laut BBC News lauten weitere Anklagepunkte: Fahren mit defekten Bremsen, Überschreitung des Höchstgewichts von 7,5 Tonnen, ungenügende Ruhezeiten, Fahren eines unfallgefährdeten Fahrzeuges und ohne für diese Art Tourbus gültige Fahrerlaubnis.

Der Bus-Fahrer von Baroness soll am 05.04.2013 vor Gericht erscheinen.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Guns N‘ Roses verklagen gleichnamigen Waffenladen

Was ist aktuell los bei Guns N‘ Roses? Vergangene Woche erst wurde die Band von einer Zuschauerin ihrer Show in Adelaide, Australien, für ihre „schweren Gesichtsverletzungen“ verantwortlich gemacht, nachdem Sänger Axl Rose sein Mikrofon in die Menge geworfen und sie dabei getroffen haben soll. Nun ziehen die US-amerikanischen Hard-Rocker in einen Rechtsstreit mit einem Online-Waffenhandel, der den Namen ihrer Band trägt. Laut dem City News-Service zumindest haben Rose und Co. eine Klage gegen die Website „Texas Guns And Roses“ eingereicht, weil der Laden „die Marken der Beklagten ausgewählt und übernommen hat, um die Verbraucher in dem Glauben zu lassen, er…
Weiterlesen
Zur Startseite