Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Behemoth: Adam „Nergal“ Darski über seine Leukämie-Erkrankung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Adam „Nergal“ Darski hat anscheinend die erste Runde einer Chemotherapie gut überstanden. Das zumindest erkärte Lamb Of God-Sänger Randy Blythe, der mit ihm gesprochen habe. Ursprünglich hieß es zwar, dass e für eine Chemotherapie bei Nergal zu spät sei, aber anscheinend versucht man es trotzdem.

Adam „Nergal“ Darski wird momentan in der Danziger Uni-Klinik behandelt. Seine Leukämie-Erkrankung könnte lebensgefährlich werden, da es sich um einen Knochenmark-Krebs handelt. Er benötigt dafür dringend eine Knochenmarks-Transplantation – eine Prozedur, bei der Knochenmark entnommen, gefiltert und dem Kranken wieder zugefügt wird.

Nergal nutzt seinen Bekanntheitsgrad, um auf die Wichtigkeit hinzuweisen, sich für Knochenmarks-Transplantation zu registrieren und testen zu lassen um damit Menschen in Not zu helfen.

Seine Feundin, die polnische Popsängerin Doda, hat bereits gespendet, doch es wird nicht davon ausgegangen, dass ihr Knochenmark kompatibel mit dem des Behemoth-Sängers ist. Fans, die helfen und sich registrieren möchten, werden explizit auf diese Website hingewiesen: www.musicsaveslives.org.

Weitere Artikel zu Behemoth und Nergals Erkrankung:
+ Behemoth: Chef Nergal im Krankenhaus
+ Endstille ersetzen Behemoth beim Summer Breeze
+ Behemoth: Offizielle Biographie zum 20. Geburtstag

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Die fünf erfolgreichsten Alben

Jeder Metaller liebt Metallica. Zum Teil aus unterschiedlichen Gründen. Und jeder favorisiert wohl ein anderes Album von Frontmann James Hetfield, Drummer Lars Ulrich, Lead-Gitarrist Kirk Hammett sowie den Bassisten Cliff Burton, Jason Newsted und Rob Trujillo (wenn wir mal alle wichtigen Tiefton-Verantwortlichen mit aufnehmen). Klar, die frühen Werke sind sicherlich am meisten geschätzt unter den Anhängern der Thrasher. Und Platten wie LULU und ST. ANGER sind entweder komplett durchgefallen oder dienten als Wiederinstandsetzungmaßnahme für die Band. So lasst uns einen Blick auf die fünf erfolgreichsten Scheiben des großen M werfen. Eine Überraschung können wir schon mal vorwegnehmen: Das Debüt KILL ’EM…
Weiterlesen
Zur Startseite