Black Sabbath ‘The Complete Studio Albums 1970-1978’ auf iTunes

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Black Sabbath haben nach ihrer Gründung 1969 die Musikwelt ganz schön durcheinandergewirbelt: Der Sound, den sie erschaffen haben, hat Generationen von Bands beeinflusst und ist Grundlage für viele musikalische Entwicklungen, ohne die die Metal-Welt heute anders aussehen würde.

Nun wurde die gesamte Diskographie des Original-Lineups von 1970 bis 1978 remastert und ist exklusiv auf iTunes erstmals in dem Bundle ‘The Complete Studio Albums 1970-1978’ digital erhältlich, es können jedoch auch die einzelnen Alben und Songs geladen werden.

Zu dem Bundle gehören somit folgende Black Sabbath-Alben:

* BLACK SABBATH (1970)
* PARANOID (1970)
* MASTER OF REALITY (1971)
* VOL. 4 (1972)
* SABBATH BLOODY SABBATH (1973)
* SABOTAGE (1975)
* TECHNICAL ECSTASY (1976)
* WE SOLD OUR SOUL FOR ROCK’N’ROLL (1976)
* NEVER SAY DIE! (1978)

Black Sabbath haben sich 2013 nach 35 Jahren wieder mit Ozzy Osbourne für das Album 13 zusammengefunden und gingen auf Welttournee. Original-Schlagzeuger Bill Ward war zwar anfangs mit an Bord, am Ende allerdings doch nicht mit von der Partie: Laut Aussage seiner Bandkollegen war sein Fitness-Zustand mangelhaft.

Black Sabbath – Loner:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Black Sabbath: Commonwealth Games-Show ohne Geezer Butler

Während der Abschlussfeier der diesjährigen Commonwealth Games standen Ozzy Osbourne und Tony Iommi wiedervereinigt auf der Bühne. Gemeinsam präsentierten sie die Klassiker ‘Paranoid’ und ‘Iron Man’. Man sprach von einer Black Sabbath-Reunion, die für viele jedoch durch die Abwesenheit von Bassist Geezer Butler wenig Sinn ergab. Kurz nach Ozzy Osbournes und Tony Iommis Auftritt erklärte der Gitarrist, weshalb der Ex-Sabbath-Kollege nicht ebenfalls am Auftritt beteiligt gewesen ist. Pandemie und Knochenbruch „Ich denke nicht, dass er gekommen wäre, weil es ihm während der Coronapandemie nicht gut ging“, berichtete Iommi gegenüber BirminghamLive. „Er war im Urlaub in Kenia und Italien und hatte…
Weiterlesen
Zur Startseite