Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

Zugabe!

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Blogger kommt nach Leak von Guns N` Roses CHINESE DEMOCRACY glimpflich davon

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] So ernsthaft wie im Fall „Guns N` Roses vs Blogger“ wurde selten ein Internet-Leak behandelt. Nachdem der Blogger mit einer milderen Strafe rechnen darf, ist jetzt bekannt geworden, dass er sich schuldig erklären wird. „Es gab einen Deal,“ erklärte jetzt auch Ankläger Craig Missakian.

Nach der ursprünglichen Anklage hätten dem Blogger locker fünf Jahre Gefängnis gedroht, jetzt ist die Klage aber abgeschwächt worden. Jetzt ist das mögliche Höchstmaß der Strafe nur noch ein Jahr.

Der Anwalt des Bloggers hofft nun auf eine gute Einigung. Alle Seiten seien mittlerweile deutlich flexibler geworden. Außerdem sei sein Mandant bisher unbescholten, so dass seine erste Strafe, wenn überhaupt, wohl auf Bewährung verhängt würde.

Bis heute hat der Blogger allerdings nicht bekannt gegeben, woher er die Guns N` Roses Songs eigentlich hatte. Ob er mit der Sprache rausrücken wird, bleibt abzuwarten.

Weitere Guns N` Roses Artikel:
+ Es scheint als erblicke CHINESE DEMOCRACY von Guns N’ Roses doch noch das Licht der Welt
+ CHINESE DEMOCRACY von Guns N’ Roses vielleicht schon November
+ Guns N’Roses Klassiker APPETITE FOR DESTRUCTION ausgezeichnet

teilen
twittern
mailen
teilen
Axl Rose legt sich mit US-Finanzminister an

Axl Rose hatte sich kürzlich bereits als Mann der Vernunft präsentiert, als er kritisierte, dass ein paar Strände in Kalifornien nicht geschlossen wurden. Nun hat der Guns N’ Roses-Frontmann erneut auf Twitter scharf geschossen (siehe unten) - und zwar gegen den Finanzminister der Vereinigten Staaten von Amerika: Steve Mnuchin. Selbiger schoss zurück - und beging dabei einen peinlichen Fauxpas. Im erstem Tweet schrieb Axl Rose: "Es ist offiziell! Was auch immer irgendjemand von Steve Mnuchin vorher gedacht haben mag, er ist offiziell ein Arschloch." Grund für diese verbale Ohrfeige war eine wenig durchdachte Interview-Aussage von Mnuchin. So wurde der hohe…
Weiterlesen
Zur Startseite