Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Bon Jovi auf 400 Milliarden Dollar wegen Copyright-Verletzung verklagt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nein, diesen Rechtsstreit sollten Bon Jovi nicht verlieren, denn die Klage geht tatsächlich auf die astronomische Höhe von 400 Milliarden Dollar und dürfte damit sogar das Kreditlimit der Superstars überschreiten.

Prinzipiell behauptet Bart Steele, den Song ‚(Man I Really) Love this Team‘ für das Baseball-Team Red Sox geschrieben zu haben. Später sei der Song aber als ‘I Love This Town’ bekannt geworden – geschrieben von Bon Jovi für Major League Baseball und zusätzlich veröffentlicht auf dem Bon Jovi Album LOST HIGHWAY.

Um seinen eventuellen Verlust zu kompensieren und die eventuelle Straftat zu bestrafen, verlangen die Kläger nun 100.000 Dollar pro verkaufter CD. Diese hat sich rund vier Millionen Mal verkauft – ergo werden jetzt 400 Milliarden Dollar verlangt.

Aber Bart Steele will nicht als raffgierigster Musiker in die Geschichte eingehen und deshalb 99% des Geldes an Organisationen für die Rechte von Musikern stiften. Damit blieben ihm aber immer noch 4 Milliarden Dollar. Sollte für ein gutes Leben reichen…

Weitere Bon Jovi Artikel:
+ Bon Jovi von Musiker Bart Steele angeklagt: er sei vergewaltigt worden
+ Florida: Bombendrohung gegen Bon Jovi
+ Bon Jovi Gitarrist Richie Sambora kriegt drei Jahre auf Bewährung

teilen
twittern
mailen
teilen
Jon Bon Jovi: kein Interesse, seine Musikrechte zu verkaufen

In letzter Zeit haben einige Musiker und Bands die Rechte an ihrer eigenen Musik verkauft -- darunter Kiss, Bruce Springsteen, Paul Simon, Bob Dylan, Stevie Nicks und Neil Young. Jon Bon Jovi dagegen hat gar kein Interesse daran, einen Haufen Kohle einzuheimsen, indem er seinen Katalog abtritt. Dies gab der 62-Jährige im Gespräch mit Howard Stern auf SiriusXM zu Protokoll. Kein Bedarf Darauf angesprochen, wie er reagiert hat, als er erfahren hat, dass sein früherer Band-Kollege und Songwriting-Partner Richie Sambora seine Musikrechte an Hipgnosis Songs veräußert hat, entgegnete Jon Bon Jovi: "Leute verkaufen oft ihre Kataloge. Aber das war nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite