Bon Jovi erreichen mit FOREVER ein neues Tief

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nur eine Woche in den Charts

In ihrer über 40-jährigen Karriere haben Bon Jovi irre Erfolge eingefahren. Allein in ihrer US-amerikanischen Heimat konnten sie sechsmal den ersten Platz der Charts belegen, und jedes Album seit SLIPPERY WHEN WET konnte sich in der Top Ten platzieren – auch hierzulande. Doch mit dem 2020 erschienenen und passenderweise 2020 heißenden Album wurde diese Erfolgskette gebrochen: Die Platte landete auf Platz 19 und konnte sich nur zwei Wochen in der Top 200 halten.

Nun haben die aus New Jersey stammenden Rocker einen neuen Negativrekord aufgestellt: Mit ihrem kürzlich erschienenen Album FOREVER konnten sie zwar wieder auf Platz fünf einsteigen, hielten sich in der Top 200 aber gerade mal eine Woche. Das gab es bei Bon Jovi noch nie, sogar das Band-betitelte Debüt schwirrte dort 86 Wochen lang herum. Ihr Megaalbum SLIPPERY WHEN WET von 1986 blieb dort sogar satte 118 Wochen – das sind über zwei Jahre.

Jon Bon Jovi kann noch nicht auf Tour

Jon Bon Jovi und seine Band machen aber nicht nur wegen des fehlenden Chart-Erfolgs gerade eine schwere Zeit durch. Die Tourneepläne der Band stehen aktuell auch noch in Ungewissheit. Der Sänger zog sich nämlich eine Verletzung an seinen Stimmbändern zu, die es ihm unmöglich macht, ganze Konzerte zu singen.

Letzten Monat bestätigte Bon Jovi, dass er noch nicht dazu in der Lage sei, eine vollständige Tournee zur Unterstützung von FOREVER zu unternehmen. „Es ist ein fortlaufender Prozess“, sagte er dem Guardian. „Es gibt kein Wunder. Ich wünschte nur, es gäbe einen verdammten Schalter dafür. Ich bin mehr als fähig, wieder zu singen. Die Messlatte ist jetzt: Kann ich zweieinhalb Stunden pro Nacht, vier Nächte die Woche durchhalten? Die Antwort ist nein.“ Die Band spielte jedoch ein überraschendes Fünf-Lieder-Set zur Feier der Eröffnung der neuen Bar und Restaurants ihres Frontmanns in Nashville am 7. Juni. Dabei performte sie die Debütsingle des neuen Albums sowie ein paar Klassiker.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Jason Hook über 5FDP-Ausstieg: "So will ich nicht sterben"

2019 verließ Jason Hook, der ehemalige Gitarrist der amerikanischen Metaller Five Finger Death Punch, die Band, kurz nachdem sie die letzten Konzerte ihrer Tournee aufgrund einer Notfalloperation an seiner Gallenblase verschieben musste. Nun erklärte der Musiker, wie sein Ausstieg mit seiner Erkrankung und der darauffolgenden Reaktion seiner Band-Kollegen zu tun hatte. Jason Hook erkrankte aufgrund von Stress „Es war furchtbar“, erinnert sich Jason Hook im Interview mit Talkin‘ Bout Rock. „In den meisten Fällen hört unser Körper auf unser Gehirn. Ich war zu der Zeit dermaßen gestresst, und es hat mich erwischt. Ich fragte mich, wie so etwas passieren kann,…
Weiterlesen
Zur Startseite