Bon Scott-Statue (AC/DC) wird später als geplant fertig

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update 13.02.2014:] Ursprünglich sollte die Bon Scott-Statue im schottischen Kirriemuir (siehe unten) demnächst enthüllt werden. Nun wurde aber bekannt, dass das Denkmal in der Heimatstadt des verstorbenen AC/DC-Sängers erst 2015 fertig wird.

Grund dafür sind Baumaßnahmen an der Stelle, an der die Statue für den AC/DC-Frontmann stehen soll: Der Platz, an dem das jährliche BonFest stattfindet wird umgestaltet.

BonFest-Organisator Graham Galloway erklärt: „Eigentlich wollten wir die Bon Scott-Statue zum BonFest 2014 enthülen. Da sie nun Teil der groß angelegten Renovierung von Kirriemuirs Stadtzentrum ist, wurde uns das endgültige Datum sozusagen aus der Hand genommen.“

[Originalmeldung vom 17.09.2012:] Ronald Belford Scott wurde 1946 im schottischen Kirriemuir geboren. Die ersten Jahre seiner Kindheit verbrachte er in der Stadt, bevor seine Familie 1952 nach Australien auswanderte und er später als Sänger von AC/DC Weltruhm erlangte. Mit 33 starb Scott schließlich an den Folgen einer Alkoholvergiftung.

Nun plant die schottische Heimatstadt von Bon Scott, ihm zu Ehren eine Statue zu errichten.

Die geplante schottische Statue ist jedoch nicht die erste ihrer Art: Eine 2008 errichtete Skulptur steht heute im Hafen der australischen Stadt Fremantle. Dorthin wanderten die Scotts damals aus.

Das schottische Städtchen Kirriemuir  ist übrigens auch sonst stolz darauf, dass Bon Scott dort geboren ist: Jedes Jahr richtet sie das Bon Scott Music Festival aus. Dessen Veranstalter, DD8 Music, waren es auch, die die Statue bei Bildhauer John McKenna in Auftrag gaben.

Und so könnte das gute Stück aussehen:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind die 10 besten fiktionalen Rock- und Metal-Bands

Das Band-Leben als solches mit all seinen Mythen und Wahrheiten über das Tourneeleben wirkt(e) schon immer auch für Filmemacher und Fernseh-Shows inspirierend. Da man aber nicht so einfach schnell mal eine echte Band für solch ein Projekt hernehmen kann, muss der komplette Hintergrund neu erfunden und erdacht sowie Songs geschrieben werden. Dadurch entstanden über die Jahre gute wie auch miese fiktionale Bands, von denen wir euch hier nun zehn gute auflisten, bei denen sich der womöglich intensive Aufwand auch wirklich gelohnt hat (mit Dank an Loudwire). Leider haben nur sehr wenige davon den Schritt in die "echte" Welt gewagt. The…
Weiterlesen
Zur Startseite