Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Brit Awards: Iron Maiden sind die beste britische Live-Band

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Nominierung hat schon für Begeisterung unter Iron Maiden Fans gesorgt – dass sie jetzt tatsächlich als beste britische Live-Band ausgezeichnet wurden, erfreut umso mehr.

Damit haben sich Iron Maiden gegen Coldplay, Elbow, The Verve und Scouting For Girls durchgesetzt. Die Dankesrede der Metal-Ikonen seht ihr weiter unten im Video.

Leer gingen leider AC/DC aus, die in den Kategorien „International Group“ und „International Album“ nominiert waren. Die kompletten Gewinner der Brit Awards sind:

British Female Solo Artist
Duffy

International Female Solo Artist
Katy Perry

British Breakthrough Act
Duffy

International Group
Kings Of Leon

British Male Solo Artist
Paul Weller

International Album
Kings Of Leon

British Live Act
Iron Maiden

British Group
Elbow

Critics Choice
Florence And The Machine

International Male Solo Artist
Kanye West

British Single
Girls Aloud

British Album
Duffy – ROCKFERRY

Outstanding Contribution To Music
The Pet Shop Boys

teilen
twittern
mailen
teilen
Paul Di’Anno nimmt Iron Maiden den damaligen Rauswurf nicht krumm

Von 1977 bis 1981 stand Sänger Paul Di’Anno zusammen mit Iron Maiden auf der Bühne. Er sang auf Maidens ersten beiden Alben, dem selbstbetitelten Debüt und KILLERS (1981), bevor er wegen seiner Partygewohnheiten dann durch Bruce Dickinson ersetzt wurde. Dass sich die Band damals dazu entschied, sich von Di'Anno zu trennen nimmt der Musiker ihnen nicht böse. "Ich laste es ihnen nicht an, dass sie mich loswerden wollten", sagte er in einem aktuellen Interview mit den englischen Kollegen. Er fuhr sehr einsichtig fort: "Natürlich war die Band Steves [Harris] Baby, aber ich wünschte, ich hätte mehr beitragen können. Nach einer Weile…
Weiterlesen
Zur Startseite