Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Cannibal Corpse über ihren “Ace Ventura“-Gastauftritt

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Einer der legendärsten Gastauftritte einer Metal-Band in einem Film ist sicher der Cameoauftritt der New Yorker Death Metal-Extremisten Cannibal Corpse in Jim Carreys Komödie „Ace Ventura“ von 1994.

Nicht nur für Schauspieler Carrey, sondern auch für Cannibal Corpse bedeutete der Film einen erheblichen Popularitätsschub. In einem Interview mit Noisey hat nun Schlagzeuger Paul Mazurkiewicz berichtet, wie es zu dem Gastauftritt kam.

„Ich erinnere mich, dass wir zuerst ablehnten, weil wir kurz vor unserer Europa-Tour standen und sie wollten, dass wir für den Dreh nach Florida kommen“, so der Cannibal Corpse-Drummer. „Nach einigen Tagen erhielten wir einen Anruf, in dem es hieß: ,Jim Carrey will wirklich, dass ihr dabei seid. Der Drehplan wird für euch verschoben.’ Natürlich stimmten wir zu, weil uns Jim so sehr wollte.

Wir wurden am Drehtag zu den Trailern der Schauspieler geführt und Jim kommt zu uns rüber in seinem Ace Ventura-Outfit und (…) beginnt Texte zu zitieren und bittet uns, ‘Hammer Smashed Face’ zu spielen. Es war verrückt“, so Mazurkiewicz über ihren berühmten Fan.

„Er kannte auch den Text zu ‘Rancid Amputation’ von unserem vorherigen Album. Er wusste also auf jeden Fall über uns Bescheid“, erzählt der Schlagzeuger. Kurz darauf wurde Cannibal Corpse sogar ein weiterer Auftritt in der Komödie “Airheads“ angeboten.

„Als sie rausfanden, dass wir bereits den Gastauftritt in ‘Ace Ventura’ hatten, haben sie sich für eine andere Band entschieden“ , so Mazurkiewicz über die „Airheads“-Rollenofferte, die schließlich an White Zombie ging.

Wertschätzung von Seiten ihrer Plattenfirma Metal Blade erhielten Cannibal Corpse jüngst in Form einer Auszeichnung für mehr als zwei Millionen verkaufte Einheiten ihrer 13 Studio-Alben.

Seht hier den Gastauftritt von Cannibal Corpse in Jim Carreys “ Ace Ventura“:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


teilen
twittern
mailen
teilen
Pat O’Brien zum ersten Mal nach Gefängnis gesichtet

Cannibal Corpse-Gitarrist Pat O’Brien hat sich zum ersten Mal, seit er draußen auf Kaution ist, in der Öffentlichkeit blicken lassen. Wobei "Öffentlichkeit" vielleicht etwas zu hoch gegriffen ist - O’Brien war einfach in einer Bar. Doch dank den sozialen Medien erfuhr davon sogleich die gesamte Metal-Welt. Unverhofft kommt oft So hat eine Instagram-Nutzerin namens apatmann ein Selfie von sich mit Pat O’Brien gepostet (siehe unten). Offenbar wurde es im Städtchen Independence im US-amerikanischen Bundesstaat Kentucky aufgenommen; der Cannibal Corpse-Schredderer wuchs in der Nähe auf. Als Bildunterschrift postete apatmann: "Und dann spazierte dieser Typ in die Bar... und wir waren geschockt lol #cannibalcorpse #saturdayvibes". Bemerkenswert ist das Bild einerseits, weil sich Pat…
Weiterlesen
Zur Startseite