Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Carach Angren: Verbotsversuch endet in Desaster für christliche Partei

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Metal-Formation Carach Angren sah sich kürzlich mit einem Auftrittsverbot konfrontiert: Die christliche Partei der Niederlande, ChristenUnie, forderte ein Verbot der Carach Angren-Show am 24. Dezember 2016 im P60 in Amstelveen. Die Begründung: Die Band sei „satanistisch“ und würde mit ihrer „dämonischen Musik die Jugend auf den falschen Pfad führen”.

Die Horror-Metaller wiesen in Reaktion auf die Anschuldigungen darauf hin, dass sie „niemals eine satanistische Black Metal-Band waren.” Weiter heißt es: „Wir sind eine Horror Metal-Band, die in ihren Alben und bei ihren theatralischen Live-Shows übernatürliche Geschichten erzählt.”

Besonders unangenehm für die Partei: In postfaktischer Ignoranz jeglicher Umstände bezichtigten die Politiker die Band, mit ihrer „satanistischen” Musik brutale Anschläge wie den von Anders Breivik zu provozieren, der 2011 77 Menschen, darunter viele Jugendliche, mit Bomben und einem Sturmgewehr ermordete. Das Problem bei dieser abwegigen Argumentation: Breivik gilt als rechtsextrem – und zudem als christlicher Extremist.

Das Ergebnis der Verbotsforderungen, die von der Band zudem mit einem Gratis-Album und einem Lutscher bedacht wurden, war ein veritabler Shitstorm in den niederländischen Medien. Beinahe jede große Zeitung des Landes berichtete über den Fall, wobei die überwiegende Mehrheit der Bewertungen nicht besonders gut auf den Zensur-Versuch der Christen-Partei zu sprechen ist.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Heavy Metal aus Russland: Diese vier Bands müsst ihr kennen

Auf der Bühne zerstörte Marilyn Manson eine Bibel. Also musste er – als personifizierte Propaganda für Betäubungsmittel aller Art, sexuelle Perversionen und eine offen antichristliche Denke – draußen bleiben. Damit ist der Schock-Rocker keineswegs alleine: Cannibal Corpse wurden 2014 ebenfalls von heute auf morgen vor die Tür gesetzt. Offizielle Gründe für die Absage der sechs von acht ursprünglich geplanten Gigs: Technische Probleme. Gleichzeitig war den enttäuschten Fans der eigentliche Hintergrund klar: Orthodoxe Christen – mit Dmitry Enteo im Vordergrund – protestierten seit einiger Zeit gegen Cannibal Corpse und beschuldigten sie, Gewalt und Satanismus zu propagieren. Ein absolutes Unding auf den…
Weiterlesen
Zur Startseite