Chimaira haben Russland-Verbot erhalten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Band ist sauer, die Fans enttäuscht: aus der Riff-Sause mit Chimaira wird leider wieder nichts.

Warum genau der NWOAHM-Band die Einreise verboten wurde, obwohl schon längst alles geplant und gebucht war, erklären Chimaira leider nicht. Dass sie von der Situation extrem enttäuscht sind und ihnen ein ernsthafter Geld-Verlust durch die Absage entsteht, gibt ihre Meldung aber unzweideutig wider:

„Much to our despair, we’ve been denied entry into Russia to perform for our patient and metal starved fans.

After having to postpone the original dates from October 2009, we’ve had plenty of time to prepare for this trip. Everything has been in place for weeks now…The gear has been ordered, the flights have been booked, and we’re HERE, on the European continent, ready to depart for St. Petersburg tomorrow morning.

But to our absolute dismay and MASSIVE financial burden, the Russian Embassy has refused to issue us our visas. Nice timing right? And after our road manager spending three days at the Embassy searching for answers and resolution, we’ve basically been given the middle finger, and there’s nothing further we can do.

Our biggest regret is for the fans who have been waiting months for this weekend to come, and we hope they can understand that we’ve exhausted every option to correct the situation. Please accept our deepest apologies, we’ll try to make it up to you all one day.“

Weitere Artikel zu Chimaira:
+ Mark Hunter: Chimaira, KsE und Lamb Of God letzte legitime Metal-Welle
+ Chimaira + Unearth + Throwdown + Daath live in Wien
+ Chimaira THE INFECTION Review

teilen
twittern
mailen
teilen
Jinjer-Bassist über Krieg: "Schlimmsten Tage meines Lebens"

Die ukrainische Metalcore-Band Jinjer spielt zum ersten Mal seit Beginn des Krieges in der Ukraine wieder Konzerte. Unter anderem trat das Quartett beim Greenfield, Graspop und Hellfest auf. Bassist Eugene Abdukhanov sprach in einem Interview mit "Chaoszine" (siehe Video unten) über das Gefühl, wieder auf der Bühne zu stehen, sowie über seine Erlebnis während des Krieges. Grausige Erlebnisse "Für 45 oder 60 Minuten auf der Bühne zu stehen, ist die perfekte Therapie für mich", beginnt der Jinjer-Musiker seine Ausführungen. "Es ist die einzige Zeit, während der ich den Krieg vergessen kann. Ich spiele nur die Musik und gehe in Verbindung…
Weiterlesen
Zur Startseite