Cover-Visionen 2015 – Ein Jahr in Artworks, Teil 3

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass sich im Metal Totenköpfe, Folterszenen, Kriegsdarstellungen sowie geballte Fäuste und nackte Frauen mit Kettensägen gerne auf Artworks verirren, ist bekannt. Doch auch von den klassischen Motiven abgesehen scheinen sich 2015 einige Bands ähnliche Gedanken gemacht zu haben: Bestimmte Motive ziehen sich – in unterschiedlicher Ausführung – durch diverse Artworks. Eine kleine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit findet ihr hier.

Kunst

Metal ist an sich schon Kunst, doch mit Malerei und anderen Ausdrucksformen lassen sich Artworks besonderer Alben noch verschönern. Dass die Botschaft dabei nicht immer gleich ersichtlich ist, sondern dem Betrachter Rätsel aufgibt, macht die Sache noch spannender. Ob das Cover vom Musiker selbst erschaffen wurde (siehe Baroness), inwiefern es zur Musik passt oder einem Konzept folgt, klärt sich oft erst nach intensiver Betrachtung und Interpretation.

Himmelsgestirne

Die meisten Metaller sind Nachtmenschen, doch auch bei Tageslicht werfen diverse Bands gerne mal einen Blick in den Himmel, um die dort zu findenden Gestirne – seien es Sonnen, Monde oder andere Phänomene – zu beobachten und als Inspiration für ihre Musik zu nutzen. Dass sich das auch auf Artworks (meist) gut macht, zeigt die Bilderstrecke.

Bäume

Eine gewisse (teils spirituelle) Verbindung zur Natur ist im Metal gängig und wird von einigen Bands regelrecht zelebriert. Auch für Artworks lassen sich Künstler gerne davon inspirieren – besonders beliebt scheint in diesem Jahr die Darstellung einzelner Bäume oder ganzer, teils nebenverhangener Wälder zu sein.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Joey Belladonna rekapituliert seinen damaligen Bruch mit Anthrax

Joey Belladonna, dessen jüngste Rückkehr zu Anthrax im Mai 2010 offiziell bekannt gegeben wurde, war ursprünglich von 1984 bis 1992 der Leadsänger der Thrash-Giganten und galt somit neben Scott Ian, Dan Spitz, Frank Bello und Charlie Benante als Teil der „klassischen“ Anthrax-Besetzung. Knapp zehn Jahre nach seinem Einstieg kam es allerdings zum Bruch mit seinen Band-Kollegen. Während seines kürzlichen Auftritts beim „Beer Rum & Rock 'n' Roll“-Podcast reflektierte der Musiker die damalige Entscheidung der Gruppe, ihn rauszuschmeißen. Dabei betonte er wiederholt, dass ein Weggang nie in seiner Intention gelegen hätte. Offenbar hätte man ihn mehr oder weniger aus dem Band-Geschehen…
Weiterlesen
Zur Startseite