Toggle menu

Metal Hammer

Search

Crimson Glory: ex. Frontmann Midnight ist gestorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auf drei von vier Alben der amerikanischen Progressive Metal Band Crimson Glory war Sänger Midnight (John Patrick Jr. McDonald) zu hören – jetzt ist er mit 47 Jahren an völligem Nieren- und Leberversagen gestorben.

Sein Tod kam dabei nicht überraschend, so dass er seine letzten Stunden mit seiner Familie und befreundeten Musiker-Kollegen verbringen konnte. Er starb am 08. Juli 2009 gegen 3:45 Uhr im St. Anthony’s Hospital in St. Petersburg, Florida.

Midnight war auf den ersten drei Crimson Glory Alben zu hören:

CRIMSON GLORY (1986)
TRANSCENDENCE (1988)
STRANGE AND BEAUTIFUL (1991)

Auf dem vierten Album ASTRONOMICA (1999) sang hingegen der u.a. von Seven Witches bekannte Wade Black. Midnight kerte 2005 zwar zu Crimson Glory zurück, wurde aber wieder gefeuert, nachdem er mit Alkohol am Steuer erwischt wurde.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford: Engel auf Erden

Das komplette Interview mit Rob Halford von Judas Priest findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe. Ihr bekommt METAL HAMMER 01/2020 am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Mal ehrlich: Weihnachten gilt im Metal nicht gerade als cool. Für das ganze Religionsgedöns bringt unsereins oft eher wenig Verständnis auf. Doch tief in unseren tiefschwarzen Herzen schlummert ein kleiner Funke, der sich irgendwie doch auf die stille Zeit freut. Auf das Innehalten, das heute in jedweder Lebenssituation zu kurz kommt. Auf gemütliche Tage mit der viel zu weit entfernten Familie, auf…
Weiterlesen
Zur Startseite