Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Crone: Exklusive Lyric-Videopremiere von ‘Mother Crone’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Zu ihrem Debütalbum GODSPEED hat sich die Dark Rock-Band Crone, geprägt von den Secrets of the Moon-Mastermind Phil Jonas und Markus Renzenbrink, ein Konzept überlegt: Die Song-Titel und Themen beinhalten tragische und mysteriösen Ereignissen, die vom wahren Lebens inspiriert sind.

Jeder Track auf dem Album ist ein Ehrenmal für eine reale Person, die einen unglücklichen oder vorzeitigen Tod starb. ‘The Ptilonist’ handelt beispielsweise vom Erfinder und Fallschirmspringer Franz Reichelt, der vom Eiffelturm in den Tod gesprungen ist, als er einen tragbaren Fallschirm seines eigenen Designs getestet hatte.

‘H’ ist eine Hommage an die Bühnenschauspielerin Peg Entwistle, die 1932 vom riesigen Buchstaben „H“ des berühmten Hollywood-Zeichens in Kalifornien in den Tod sprang.

Nach ihrer EP GEHENNA (2014) wird die Band aus Norddeutschland ihre erste LP GODSPEED am 13. April veröffentlichen. Die Platte kann bereits hier vorbestellt werden und das Lyric-Video zum Song ‘Mother Crone’ gibt es jezt exklusiv zu sehen.

Der Fall Marilyn DeMont

Gitarrist und Sänger der Band Phil Jones sagte folgendes zum Song:

„Wir waren 2009 mit Secrets Of The Moon in den Staaten unterwegs, als ich in meiner Koje aufwachte und realisierte, dass wir die Golden Gate Bridge überquerten. Die Aussicht war überwältigend und Alcatraz, die Bucht.

Die Brücke hat bis heute ihre faszinierende Wirkung nicht verloren. Ich habe vor einiger Zeit über den Fall Marilyn DeMont gelesen und beschlossen, sie durch unsere Musik sprechen zu lassen.“

Seht hier das exklusive Lyric-Video zu ‘Mother Crone’ von Crone:

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Jonas Åkerlund: Die besten Musikvideos des Regisseurs

Jonas Åkerlund ist einer der erfolreichsten Musikvideoregisseure der Welt. Wer nur eine Handvoll Musikvideos in seinem Leben gesehen hat, kennt seine Arbeit - vielleicht auch, ohne es zu wissen. Metallica, Rammstein und Ozzy Osbourne reihen sich ebenso in seine Geschichte ein wie die Größen der Pop-Welt. Mehr als 250 Videos hat er bereits gedreht und etliche Preise gewonnen, darunter auch drei Grammys. Seht hier eine Auswahl seiner besten Videos. >>> mehr zu Jonas Åkerlund und seiner Arbeit erfahrt ihr in der März-Ausgabe des METAL HAMMER Satyricon - Fuel For Hatred (Uncensored)von Sukie --- Bestens informiert über dieses und alle weiteren…
Weiterlesen
Zur Startseite