Darkthrone: Rumpel-Schwachfug oder räudiger Black Heavy Metal?

von
teilen
twittern
mailen
teilen
Review in METAL HAMMER-Ausgabe 03/2013
Review in METAL HAMMER-Ausgabe März 2013

Die Darkthrone-Alben A BLAZE IN THE NORTHERN SKY, UNDER A FUNDERAL MOON und PANZERFAUST sind Black Metal-Meilensteine. Soweit sind sich alle einig.

Doch das neue Album THE UNDERGROUND RESISTANCE sorgt für Streit in der METAL HAMMER-Redaktion.

Während Anzo Sadoni schimpft, dass Darkthrone mit Rumpel-Schwachfug ihr musikalisches Erbe zersägen, ist Kai Krings begeistert und empfiehlt: „Rand halten, wenn die Paten sprechen.“

Beide Reviews zu THE UNDERGROUND RESISTANCE von Darkthrone findet ihr unten.

Darkthrone – Leave No Cross Unturned (edit) (from The Underground Resistance) by Peaceville

Über 100 aktuelle Reviews könnt ihr in unserer März-Ausgabe lesen.
Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 03/13“ an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

METAL HAMMER
teilen
twittern
mailen
teilen
Darkthrone: Reise ins Ungewisse (Interview)

Wenig Black Metal-Bands der zweiten Welle sind derart produktiv wie DARKTHRONE. Und noch weniger verstehen es so gut, ihren über die Jahre etablierten Stil immer wieder in mit neuen Nuancen aufzufrischen umsetzen. Sänger NOCTURNO CULTO alias Ted Skjellum erklärt, warum sich die Norweger stilistisch nicht festlegen wollen und warum es sie keine Skrupel haben, gibt, im Zweifel radikal mit Erwartungen zu brechen. METAL HAMMER: Ted, der Titel IT BECKONS US ALL ist dem Iron Maiden-Song ‘Children Of The Damned’ (THE NUMBER OF THE BEAST, 1982) entnommen. Welche Verbindung haben Darkthrone zu dem Lied und der Band? Nocturno Culto: Darüber kann…
Weiterlesen
Zur Startseite