Das unnötigste Thunderstruck-Cover aller Zeiten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Uns stellt sich angesichts dieser Cover-Abscheulichkeit die Frage: Für wen zum Teufel soll das eigentlich gemacht sein? Schottische Folk-Liebhaber, die aber auch gleichzeitig zu Dubstep-Drops das Tanzbein in die Luft reißen? Club-Gänger, die schon lange auf die Verbindung aus furchtbarer Elektronik, noch schlimmeren Dudelsäcken und legendärem Aussie-Hardrock gewartet haben? AC/DC – Fans, die auch mal was anderes als einen 4/4-Takt hören wollen?

Wir finden: Das Ding hat den Charakter eines Folterinstruments. Und da helfen dann auch kurze Röcke im Video nicht mehr weiter. Seht hier das unnötigste Thunderstruck-Cover aller Zeiten! 

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Und wem jetzt Ohren und Augen noch nicht bluten, der darf sich eines dieser deutlich gelungeneren Cover ansehen!

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

 

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Deicide: Steve Asheim kommentiert die KI-Vorwürfe

Seit der Bekanntgabe des Coverartworks des aktuellen Deicide-Albums BANISHED BY SIN (Review hier lesen) im Februar 2024 ist die Band Vorwürfen ausgesetzt, das Kunstwerk mithilfe von Künstlicher Intelligenz erstellt zu haben. Schlagzeuger Steve Asheim nahm nun in einem Interview mit Heavy Demons Stellung zu den Anschuldigungen – und erklärte sein Unverständnis gegenüber all jenen, die glauben, dass es sich hierbei um kein händisch erstelltes Kunstwerk handle. Kein KI-Artwork bei Deicide „Soweit ich weiß, sagte das Label: ‚Hey, wir wollen ein Cover, das an die erste Platte erinnert‘, eine Art Medaillon oder so etwas in der Art. Also arbeitete man mit…
Weiterlesen
Zur Startseite