David Vincent ermutigt junge Musiker, „einzigartig“ zu sein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit dem finnischen Chaoszine gab der ehemalige Morbid Angel– und aktuelle I Am Morbid-Frontmann David Vincent allen jungen Musikern einen Ratschlag, der sie zu mehr Eigenständigkeit ermutigen soll.

David Vincent: „Das ist eine Ermutigung, einzigartig zu sein.“

„Es ist in Ordnung, seine Einflüsse zu haben und das zu hören, was einem gefällt“, erklärte David in dem Gespräch. „Versucht, eine so breit wie möglich  aufgestellte Palette von musikalischen Vorlieben zu haben. Seid nicht engstirnig. Aber was noch wichtiger ist: Schaut in den Spiegel und macht die Person, die ihr im Spiegel seht, zu eurem besten Freund. Denkt darüber nach, wer ihr seid und wer nicht. […] Klingt wie ihr selbst. […] Ich möchte dich hören. Wie klingst du? Wenn du einfach wie jemand anderes klingst, der vor zwanzig oder 30 Jahren etwas gemacht hat und es besser ist als das, was du jetzt tust, überdenke die Sache vielleicht noch einmal. Das ist kein Diss. Das ist eine Ermutigung, einzigartig zu sein. Je einzigartiger man ist, desto mehr Persönlichkeit hat man. Das hat bei mir funktionier und ich ermutige jeden, dasselbe zu tun.“

🛒  COVENANT auf Amazon.de bestellen!

I Am Morbid spielen während ihrer aktuellen Tournee eine Reihe von Shows, die sich dem traditionsreichen Back-Katalog der frühen Morbid Angel-Ära widmen, als David Vincent noch der Frontmann der Band war und welcher die Death Metal-Szene nachhaltig geprägt hat, darunter ALTARS OF MADNESS (1989), BLESSED ARE THE SICK (1991) und DOMINATION (1993).


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Morbid Angel: 35 Jahre ALTARS OF MADNESS

In den späten Achtzigern und frühen Neunzigern war Florida ein brodelnder Vulkan inmitten der aufstrebenden Death Metal-Szene. Eine der Perlen dieser Ära war zweifellos ALTARS OF MADNESS von Morbid Angel. Und selbst nach 35 Jahren behält das Werk seine dunkle Anziehungskraft und beeindruckt mit brillantem Songwriting sowie fantastischer musikalischer Raffinesse. Zweiter Versuch für Morbid Angel Interessanterweise markiert ALTERS OF MADNESS nicht den Anfang von Morbid Angel. Ihr erstes Werk, ABOMINATIONS OF DESOLATION, wurde bereits 1986 mit einer anderen Besetzung aufgenommen, angeführt von Sänger und Schlagzeuger Mike Browning. Später übernahmen David Vincent und Pete Sandoval das Ruder. Die Formation war jedoch…
Weiterlesen
Zur Startseite