Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Deathstars und Rammstein: Blut, Verdorbenheit, Feuer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

(Bilder und Backstage-Impressionen der unheiligen Tour-Allianz findet ihr oben in der Galerie – alle direkt aus den Kameras der Deathstars!)

02. Februar 2012 – Raus aus Stockholm

07.30 Uhr. Der Bus – den wir Justin Bieber tauften (da wir von hinten in das Fahrzeug einsteigen) – fuhr auf die E20 raus, Stockholm ließen wir hinter uns. Nightmare ging direkt ins Bett, während Whip, Skinny und Vice sich gemütlich im Bauch von Bieber verkrochen und alles von Emperor über N.W.A. und Iggy Pop hörten und nebenbei ein wenig an sinnlosem Zeug arbeiteten.

Whip redete gerade mit dem Chef-Herausgeber im „Kobra“-Office, der schwedischen TV-Show des größten Senders, die sich um Popkultur dreht. Er wollte den Moderator Kristoffer Åström dazu bringen, seine Seele Satan zu verkaufen (wirklich), da sie eine Show über Okkultismus in der Popkultur planten. Der Herausgeber war interessiert, aber Kristoffer nicht wirklich, da sein Vater Priester ist.

Egal, Cat stieg in Trelleborg zu, wo wir mit der Fähre nach Travemünde überfuhren. Auf dem Boot lief Whip im Schlaf über verschiedene Decks. Die Party war ordentlich.

03. Februar 2012 – Hannover (TUI Arena)

Erste Show des zweiten Abschnitts der Tour. Wir trafen Rammstein, kamen auf den neuesten Stand und spielten die großartigste Show nach über anderthalb Monaten auf der Straße. Schön, zurück zu sein.

Bei der Aftershow-Party in der Arena übernahm Skinny das DJ-Pult und herrschte über die Disco. Whip versuchte Fünf-Meter-Powerslides während Cat, Vice und Nightmare herum hängten und mit Leuten redeten. Es war schön, Rammstein und die Crew wieder zu treffen und zurück in der Umwelt aus Industrie, Dunkelheit und Verdorbenheit zu sein. Wir freuen uns auf die ganze Tour, müssen nur sehen, ob die Tour sich auch auf uns freut… Sagen wir es so: eigentlich schätzen wir  unser Unglück – oder schwarzes Glück – als einziges Glück, das wir haben. Mal sehen, wie ungeschickt wir dieses Mal sind. Wir werden sehen, was die Zukunft verbirgt…


teilen
twittern
mailen
teilen
Die METAL HAMMER Juniausgabe 2020: 25 perfekte Live-Alben, Rammstein, Grave Digger u.v.a.

*** Bestell dir jetzt und nur für kurze Zeit 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 € direkt nach Hause: www.metal-hammer.de/spezialabo Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: https://www.metal-hammer.de/heftbestellung *** Die denkwürdigsten Live-Alben aller Zeiten Erst mal keine Live-Konzerte, und bis Ende August auch keine Festivals – Corona bedeutet für alle Kunst- und Kulturschaffenden nichts weniger als eine Katastrophe und beschert auch unserer geliebten Metal-Szene einen seltsam leeren Sommer. Wir wollen trotzdem nicht auf unsere Dosis…
Weiterlesen
Zur Startseite