Deep Purple: Steve Morse nimmt sich Auszeit wegen Frau

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Deep Purple-Gitarrist Steve Morse sieht sich gezwungen eine Auszeit von den aktuellen Live-Aktivitäten der Band zu nehmen. Der Grund hierfür liegt in seinem unmittelbaren privaten Umfeld. So ist Steves Ehefrau Janine an Krebs erkrankt. Zur Unterstützung und einfach nur um Zeit mit ihr zu verbringen bleibt er vorerst zuhause. Statt ihm wird Simon McBride im Mai, Juni und Juli Dienst am Sechssaiter verrichten.

Keine andere Wahl

„Ich habe gerade ein paar Auftritte mit der Band gespielt — nachdem wir Jahre (!?) nicht live gespielt haben“, meldet sich Morse im offiziellen Deep Purple-Statement zu Wort. „Es ist eine bittersüße, wundervolle Zeit, um zusammenzukommen. Jedoch kämpft meine liebe Frau Janine gerade gegen den Krebs. Zu diesem Zeitpunkt gibt es einfach so viele mögliche Komplikationen und Unwägbarkeiten, dass — wie viel Zeit wir auch immer in unseren Leben übrig haben — ich einfach bei ihr sein muss. Ich steige nicht aus der Band aus. So hoffe ich darauf, dass ich mich der Tour wieder anschließen kann, nachdem sie vollauf genesen ist.

Allerdings sehe ich keine Situation kommen, die es mir erlauben würde, in der unmittelbaren Zukunft in Übersee auf Tour zu gehen. So werde ich ein privilegierter Teil des Familienbaums von Deep Purple bleiben und auch die fantastische Unterstützung der so vielen loyalen Fans und des Restes der Band spüren.“ Ersatzgitarrist Simone McBride kommentierte: „Ich fühle mich zutiefst geehrt, dass man mich gefragt hat, Steve zu ersetzen und für so eine ikonische Rock-Band wie Deep Purple zu spielen. Sie sind herausragende Musiker und Menschen. Ich freue mich immens darauf, rauszugehen und all diese ikonischen Lieder zu spielen und die Bühne mit solchen Legenden zu rocken.“

🛒  TURNING TO CRIME VON DEEP PURPLE JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Mötley Crüe 2023 mit Def Leppard und Co. in Europa auf Tour?

Am 16. Juni beginnt in den Vereinigten Staaten von Amerika die Stadiontournee von Mötley Crüe mit Def Leppard, Poison und Joan Jett & The Blackhearts. Nun hat Def Leppard-Gitarrist Phil Collen in einem Interview ausgeplaudert, dass es gut sein kann, dass Nikki Sixx und Co. 2023 mit demselben Tour-Paket Europa unsicher machen. Der Moderator des chilenischen Radiosenders Radio Futuro fragte, ob die Fans erwarten könnten, dass die Briten mit ihrem neuen Album DIAMOND STAR HALOS in Südamerika spielen. Bestätigung folgt "Definitiv", erwiderte Collen. "Offensichtlich gehen wir dieses Jahr mit Mötley Crüe, Poison und Joan Jett auf Tour. Aber die Tournee für…
Weiterlesen
Zur Startseite