Die neuen Slipknot? Newcomer King 810 streamen Debüt-EP

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Roadrunner Records schickt mit King 810 aus Flint, Michigan (USA) eine Band in Rennen, die im Fahrwasser von Slipknot modernen Metal voll Groove und (auch textlicher) Härte liefert.

Die erste EP PROEM von King 810 könnt ihr hier hören:

King 810 verarbeiten in ihren direkten und vor Gewalt strotzenden Texten den harten Alltag in ihrer Heimat und sollen keinesfalls als gewaltverherrlichend interpretiert werden.

Ihre Heimatstadt Flint, Michigan, wird in den US Medien „Murder City“ genannt oder auch als Paradebeispiel einer fehlgelaufenen industriellen Monokultur gesehen.

Flint ist eine Stadt ohne Bürgermeister und mit verschwindend geringer Polizeigewalt, in der die jungen Menschen lernen, sich allein durchzuschlagen. PROEM reflektiert das Leben von King 810 in diesem Dampfkessel, ein Blick auf die persönlichen Erlebnisse in dieser untergehenden Metropolis, in der die Zweige an den Bäumen länger leben als die Kinder auf den Straßen.

Im Teaser-Video zu ‘Killem All’ zeigen King 810 Szenen aus echten Überwachungskameras aus Flint – nichts für schwache Nerven:

Das Debütalbum von King 810 soll Anfang August erscheinen.

Taugen euch King 810? Sagt es uns in den Kommentaren, auf  Facebook, Google+ oder Twitter!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese noch unbekannten Sängerinnen prägen den Heavy Metal von heute und morgen

Gesang erzählt Geschichten, unterstreicht Emotionen und bietet Kontraste. Verschiedene Arten, die Stimme zu beherrschen, scheinen im Metal diverser als irgendwo sonst. Ein weiteres Genre, das selbst „normalem Gesang“ einen eigenen Namen gibt („clean“), weil es so viele andere Techniken gibt, die Stimme einzusetzen, fällt auf Anhieb nicht ein. Die Rede ist von Screaming, Growling, Death Growls und Vocal Fry, um nur einige wenige zu nennen. Oft fungieren Lyrics als geradezu greifbare Schnittstelle zwischen Musik und Zuhörer*innen; Texte interpretieren, was Musik auf einer abstrakteren Ebene zu vermitteln gedenkt. Robert Plant, Chris Cornell, Ozzy und Dio, auch Chelsea Wolfe und Brody Dalle…
Weiterlesen
Zur Startseite