Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Down: Kirk Windstein kehrt für 25. NOLA-Jubiläum zurück

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kleine Sensation im Southern Metal: Crowbar-Gitarrist Kirk Windstein kehrt zu Down zurück, um an den Konzerten zum 25. Jubiläums von NOLA teilzunehmen. Das legendäre Debütalbum der Allstar-Band um ex-Pantera-Frontmann Phil Anselmo, Schlagzeuger Jimmy Bower (Eyehategod), Gitarrist Pepper Keenan (Corrosion Of Conformity) und Bassist Pat Bruder erschien 1995.

Im Interview mit „Revolver“ gab Windstein zu Protokoll: „Ich bin dabei, zu 100 Prozent. Das Zitat von Pepper war: ‚Wenn du es nicht machst, mache ich es nicht.‘ Phil, Pepper und Jimmy sind drei meiner ältesten, engsten Freunde, daher versteht sich das für mich von selbst.“ Auf die anschließende Frage, ob dies bedeute, dass Windstein ab sofort wieder fest bei Down eingestiegen sei, antwortete der bärtige Riffmeister: „So weit ich weiß, bin ich zurück in der Band. Bobby Landgraf hat einen fantastischen Job gemacht, und er ist ein sehr guter Freund von mir.

Wie in guten alten Zeiten

Aber noch einmal: Down sind wieder da, wo wir angefangen haben – und das ist ein 100-prozentiges, komplettes Nebenprojekt. Die Bands jedes einzelnen sind die Priorität, so ist das. Aber es ist sechseinhalb Jahre her, dass ich mit diesen Jungs gejammt habe, insofern freue ich mich darauf. Es wird Spaß machen.“

nola von down jetzt bei amazon bestellen!

Windstein war im Jahr 2013 von Down ausgetreten, um mehr Zeit für seine eigene Band Crowbar sowie seine Familie zu haben. Daraufhin rückte Kirks Gitarrentechniker Bobby Landgraf in die Band, der nun logischerweise erstmal wieder raus ist.

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Darf der das?

Liebe Rocker! Mille über alles! Mit Kreator hat Herr Petrozza von Anfang an ausschließlich knallharte metallische Qualität abgeliefert. Der 48-jährige Musiker steht für Glaubwürdigkeit, Integrität und Riffs aus purem Stahl. Aktuell stellt sich jedoch die Frage, ob sich der Essener diesen gehobenen, elitären Status gerade selbst zunichte­macht. Hineingezogen in dieses kleine Dilemma wurde Mille vom schweizerischen Interpreten Dagobert, der sich selbst als „Schnulzen­sänger aus den Bergen“ betitelt. Und dieser Dagobert hat nun für den 20. März seine neue Platte AFRIKA angekündigt (metal-hammer.de berichtete) – mit Gastbeiträgen unter anderem von... Na? Ihr ahnt es bereits. Genau: Mille Petrozza. Der deutsche Thrash-Papst…
Weiterlesen
Zur Startseite