Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Dream Theater: LaBrie schließt Portnoy-Rückkehr nicht aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dream Theater sind mit ihrem Schlagzeuger Mike Mangini mehr als glücklich. Doch da die Rolle von dessen Vorgänger Mike Portnoy so wichtig für die Entwicklung der Progressive Metal-Formation war, tauchen immer wieder fragen nach einer möglichen Rückkehr des Drummers auf. Zuletzt wurde Sänger James LaBrie danach gefragt. Selbiger wollte nichts ausschließen (siehe Video unten).

Nicht der Zeitpunkt

So fragte ein Fan LaBrie in einer Videofragestunde, ob er in den vergangenen zehn Jahren mit Portnoy Kontakt habe, und ob eine einmalige Wiedervereinigung – wie einst mit ex-Keyboarder Derek Sherinian and ex-Sänger Charlie Dominici geschehen – denkbar sei. Darauf antwortete der Dream Theater-Frontmann: „Ich habe in den letzten zehn Jahren nicht mit Mike [Portnoy] gesprochen. Und um ehrlich zu sein: Zu diesem Zeitpunkt – eine Reunion? Ich bezweifele das stark. Aber wir wissen nicht, was die Zukunft bringt, oder? Daher: Sag niemals nie. So geht die Redensart.“ 

Vor ein paar Jahren flammten kurzzeitig Reunion-Gerüchte bei Dream Theater auf, als Mike Portnoy ein Foto davon postete, wie er mit Gitarrist John Petrucci abhing. Doch Petrucci klärte flugs die Spekulationen auf: „Mike und ich haben in all diesen Jahren eine Beziehung aufrecht gehalten und sind Freunde gewesen. Unsere Familien sind alle gute Freunde. Und wir haben uns mehrere Male getroffen. Dies war nur das erste Mal, dass wir ein Foto gemacht und es gepostet haben. Hier gibt es nichts hinein zu interpretieren außer, dass es gut ist, gute Beziehungen aufrecht zu halten. Mehr steckt wirklich nicht dahinter.“

distance over time von dream theater jetzt bei amazon bestellen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Faith No More: Die 5 erfolgreichsten Alben im Überblick

Eines kann man mit Sicherheit sagen: Faith No More haben eine beachtliche Diskografie vorzuweisen. Die Crossover-Band, die 1982 gegründet wurde und seitdem etliche Besetzungswechsel hinter sich hat (sogar Courtney Love hat hier schon mal gesungen), konnte sich mit ihrer musikalischen Experimentierfreudigkeit eine große Fanbase erspielen. Hier zeigen wir euch, welche Alben besonders gut ankamen und in den deutschen Charts punkten konnten. 5. The Real Thing (1989) Platz 37 in den Album-Charts (16 Wochen vertreten) Mit diesem Album gelang es der Band, Mike Patton fest als Sänger zu etablieren – zuvor hatte es immer wieder Streitigkeiten mit Sänger Chuck Mosley gegeben,…
Weiterlesen
Zur Startseite