Toggle menu

Metal Hammer

Search

Durch Exorzismus bedrohte Bands: 3. Deicide

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Platz 3: Deicide

Deicide bedeutet auf Deutsch: Gottesmord. Geht natürlich gar nicht. Umgedrehte Kreuze in die Stirn brennen (was Sänger Glen Benton aber zur Legende machte) auch nicht.

Dass Deicide wie die Streber in der Satanisten-Schule immer in der ersten Reihe sitzen und den Gehörnten mit Liebesbeweisen der Sorte ‘Sacrificial Suicide’, ‘In Hell I Burn’ oder ‘Believe The Lie’ manchmal fast schon langweilen, macht gar nichts, denn es gibt genügend lustige Geschichten und Gerüchte von Benton zu erzählen. Zum Beispiel:

– Anfangs hätten Deicide keine Videos drehen können, weil Fernsehleute ja alles Christen seien. Deshalb nur die Handkamera bei ‘Sacrificial Suicide’.
– In einem Flugzeug reisen konnte Glen Benton angeblich auch nicht, weil er dann ja Gott, der bekanntlich im Himmel wohnt, zu nahe käme.

Wahr oder nicht? Fast egal, denn unterhaltsam ist es allemal. Vielleicht drücken die Exorzisten ja ein Auge zu?

>>> Weiter zu Platz 2: Rotting Christ

teilen
twittern
mailen
teilen
Deicide trennen sich von Chris Cannella und stellen neuen Gitarristen vor

Die Death Metal-Veteranen Deicide kündigten an, dass sie den Gitarristen Taylor Nordberg in ihre Reihen aufgenommen haben. Nordberg ersetzt Chris Cannella, der die von Glen Benton angeführte Band nach knapp drei Jahren einvernehmlich verlassen hat. Gestern, am 19. Januar 2022, gab Benton via Social Media ein Statement ab: „Wir freuen uns, Taylor Nordberg in der Deicide-Familie willkommen zu heißen! Er ist ein erstaunlicher und versierter Gitarrist, der unseren Sound auf das nächste Level hebt und ein hohes Maß an Professionalität mitbringt, das die Deicide-Maschine vervollständigt und ergänzt!“ Cannella erwähnte in einem separaten Statement, dass es kein „Drama“ zwischen den Band-Mitgliedern…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €