Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Falconer: exklusiv ‚O, Tysta Ensamhet‘ hören

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Mit Mithotyn machte sich der Schwede Stefan Weinerhall einen guten Namen. Ein bisschen Black Metal, Folk und ein feines Gespür für Melodien wurden seine Trademarks. Mit Falconer baute er diese, angereichert um klassischen Power Metal, noch weiter aus – geboren war Falconer.

Jetzt steht mit ARMOD das siebte Album an, aus dem wir euch exklusiv einen Song präsentieren können. ‚O, Tysta Ensamhet‘ heißt er und zeigt die ruhige Seite des Albums:

Die komplette Tracklist des am 03.06.2011 erscheinenden Falconer-Albums ist:

1. Svarta Änkan
2. Dimmornas Drottning
3. Griftefrid
4. O, Tysta Ensamhet
5. Vid Rosornas Grav
6. Grimborg
7. Herr Peder Och Hans Syster
8. Eklundapolskan
9. Grimasch Om Morgonen
10. Fru Silfver
11. Gammal Fäbodpsalm

Alle Infos zu ARMOD, z.B. zur Special Edition, findet ihr auf der Page zum Album. Diese limitierte Erstauflage als Digipack mit Bonustracks haben wir auch 3x für euch in der Verlosung! Das bedeutet nicht nur das Album gratis, sondern auch diese Songs:

1. Black Widow
2. Grimborg
3. By The Roses´ Grave
4. O, Silent Solitude

Um zu gewinnen, schickt ihr einfach eine Mail an verlosung@metal-hammer.de, der Betreff ist „Falconer“.

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Einsender außer Mitarbeitern der beteiligten Firmen und deren Angehörigen. Personen unter 18 Jahren benötigen die Einwilligung ihres/ihrer Erziehungsberechtigten.

Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern durch das Los ermittelt. Mehrfachmails, computergenerierte E-Mails sowie E-Mails von Gewinnspiel-Diensten werden vom Gewinnspiel ausgeschlossen!

Teilnahmeschluß ist der 15.06.2011. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ihsahn: Neues Taylor Swift-Album hat Black Metal-Optik

Pop-Sternchen Taylor Swift hat vergangenen Donnerstag mehr oder weniger aus dem Nichts ihr neues Album FOLKLORE veröffentlicht. So weit, so egal. Wäre da nicht das Cover-Artwort, das zahlreiche Metal-Fans auf den Plan gerufen hat, die vollkommen zu Recht anmerkten: Wie die Sängerin da allein in schwarz/weiß-Optik im Wald posiert, sieht doch aus, als sei es ein Black Metal-Cover! Entlarvender Vergleich Dieser Ansicht ist auch die norwegische Genre-Institution Ihsahn. Der Emperor-Mastermind ging sogar noch weiter und stellte das Cover der Taylor Swift-Platte dem Artwork seiner TELEMARK-EP gegenüber, die diesen Februar auf die Märkte dieser Welt gekommen ist (siehe unten). Dazu schrieb…
Weiterlesen
Zur Startseite