Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Falling In Reverse-Sänger Ronnie Radke wird Vergewaltigung vorgeworfen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dem Falling In Reverse-Sänger Ronnie Radke wird laut einem Bericht von Metalinjection.com erneut eine schwere Straftat zur Last gelegt. Auf Facebook wirft eine Frau aus Utah dem Escape The Fate-Gründungsmitglied vor, sie gemeinsam mit anderen vergewaltigt und anschließend aus einem Auto geworfen zu haben.

Eine Freundin des mutmaßlichen Opfers äußerte sich ebenfalls in dem sozialen Netzwerk mit den Worten „Ein Haufen menschlichen Abfalls mit Namen Ronnie Radke hat letzte Nacht jemanden vergewaltigt, der mir sehr wichtig ist […] und sie anschließend auf den Bordstein geworfen.”

Laut Theprp.com gab es einen Augenzeugen, der gesehen haben will, wie das mutmaßliche Opfer aus dem Wagen geschubst wurde. Der Zeuge behauptet, es habe eine kurze Auseinandersetzung zwischen ihm und Radke gegeben, bis die Polizei eingetroffen sei.

Wie der Sänger in einem Statement gegenüber AltPress.com mitteilte, sei „kein Mitglied der Band oder Crew in Utah festgenommen worden. Nach unserer Show in Salt Lake City  waren wir nur um jemanden besorgt, der etwas genommen hatte und riefen 911. Ich habe persönlich mit der Polizei gesprochen. Ich war sicher nicht unter Arrest und mir werden keine kriminellen Handlungen zur Last gelegt”

Dieser Aussage stehen Angaben des mutmaßlichen Opfers gegenüber, die gegenüber New York Daily News sagte, sie habe „eine gebrochene Nase, einen geprellten Unterkiefer und vaginale Verletzungen” durch die Attacke davongetragen und diese auch durch die Polizei dokumentieren lassen. Was die Attacke für sie noch schlimmer gemacht habe, sei die Tatsache, dass sie Radke bereits seit neun Jahren kenne und auch schon einvernehmlichen Sex mit ihm gehabt habe.

Ronnie Radke, damals noch Sänger von Escape The Fate, war unter anderem wegen Anstiftung zum Mord zu einer vierjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, die nach Verstoß gegen die Bewährungsauflagen 2008 in eine Haftstrafe umgewandelt wurde. Zudem wurden ihm zu späteren Zeitpunkten Häusliche Gewalt und Gefährdung von Konzertbesuchern vorgeworfen.


teilen
twittern
mailen
teilen
Attila trennen sich von ihrem Schlagzeuger nach Missbrauchsvorwürfen

Schlagzeuger Bryan McClure ist nicht länger Teil von Attila. Die Band hat in einem Statement bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Drummer getrennt haben, nachdem dieser von seiner ehemaligen Freundin der Vergewaltigung beschuldigt wurde. Eileen Anderson, die Ex-Freundin des Schlagzeugers hatte einen Beitrag über die Sozialen Medien geteilt. Darin beschrieb sie ausführlich die Beziehung zu McClure, die von Anfang 2017 bis Anfang 2018 andauerte. Sie berichtete, der Musiker habe sie während ihrer Beziehung des öfteren im betrunkenen Zustand beleidigt und sie im Tourbus der Band vergewaltigt, nachdem sie aufgrund der Einnahme von Speed (was sie und McClure für Kokain gehalten…
Weiterlesen
Zur Startseite