Five Finger Death Punch: Änderungen der Tour-Gewohnheiten, während Ivan Moody seine Sucht bekämpfte

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gegenüber den britischen Kollegen von METAL HAMMER UK hat 5FDP-Gitarrist Zoltan Bathory enthüllt, dass die Band ihre üblichen, feuchtfröhlichen Tourgewohnheiten anpassen musste, während Sänger Ivan Moody seine “Dämonen” in Form von Drogen- und Alkoholabhängigkeit bekämpfte. “Du musst deine Gewohnheiten auf Tour ändern”, so Bathory. “Was passiert, was auf dem Rider steht – du musst den ganzen Alkohol runternehmen, sogar die Mundspülung. Es geht darum zu versuchen, alle möglichen Sucht-Auslöser zu beseitigen. Er kämpfte gegen seine inneren Dämonen und wenn du in einer Rock-Band bist, kann es wirklich schwierig sein auf Tour zu sein, wenn man abhängig ist”, führt der Gitarrist aus.

“Jeder will abhängen und Party machen. Leute kommen rum und sagen, “Ey Mann, lass mich dir einen Drink kaufen”. Für die ist das eine große Sache, aber sie verstehen nicht, dass es für uns am Vortag dasselbe war – und am Tag davor und die letzten 300 Tage davor. Aber du willst natürlich nicht unhöflich sein. Es ist nur einfach schwierig für die Leute, das zu verstehen.”

teilen
twittern
mailen
teilen
Chad Gray spricht über seinen Entzug

Einen Entzug zu machen, ist niemals leicht. Das Problem erst einmal zu erkennen, vermutlich noch viel schwieriger. So erging es auch Chad Gray, seines Zeichens Sänger von Mudvayne und der Supergroup Hellyeah. In einem Interview mit dem ʻScandalous Podcastʼ sprach er über diesen schweren Weg und sehr persönliche Details. Oma ist die Beste Alles begann im zarten Alter von 13 oder 14 Jahren. Zwar erinnert sich Gray nicht mehr genau daran, welches alkoholische Getränk er zu sich nahm, doch sei es ihm wirklich schlecht ergangen – vielleicht sogar dem Tode nah. „Es half gegen die Schmerzen. Und wegen all der…
Weiterlesen
Zur Startseite