Toggle menu

Metal Hammer

Search

Five Finger Death Punch: Änderungen der Tour-Gewohnheiten, während Ivan Moody seine Sucht bekämpfte

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gegenüber den britischen Kollegen von METAL HAMMER UK hat 5FDP-Gitarrist Zoltan Bathory enthüllt, dass die Band ihre üblichen, feuchtfröhlichen Tourgewohnheiten anpassen musste, während Sänger Ivan Moody seine “Dämonen” in Form von Drogen- und Alkoholabhängigkeit bekämpfte. “Du musst deine Gewohnheiten auf Tour ändern”, so Bathory. “Was passiert, was auf dem Rider steht – du musst den ganzen Alkohol runternehmen, sogar die Mundspülung. Es geht darum zu versuchen, alle möglichen Sucht-Auslöser zu beseitigen. Er kämpfte gegen seine inneren Dämonen und wenn du in einer Rock-Band bist, kann es wirklich schwierig sein auf Tour zu sein, wenn man abhängig ist”, führt der Gitarrist aus.

“Jeder will abhängen und Party machen. Leute kommen rum und sagen, “Ey Mann, lass mich dir einen Drink kaufen”. Für die ist das eine große Sache, aber sie verstehen nicht, dass es für uns am Vortag dasselbe war – und am Tag davor und die letzten 300 Tage davor. Aber du willst natürlich nicht unhöflich sein. Es ist nur einfach schwierig für die Leute, das zu verstehen.”

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Five Finger Death Punch: Neue Songs handeln von Moody

Die inhaltliche Linie des anstehenden, heiß erwarteten neuen Five Finger Death Punch-Albums steht offensichtlich fest. Haupttexter und Sänger Ivan Moody hat seinen Kampf gegen die Dämonen niedergeschrieben. So behandeln die Lyrics unter anderem seinen harten Weg im Suchtgenesungsprozess hin zur Abstinenz. "Er ging durch die Hölle", erzählt Gitarrist Zoltán Báthory. "Und er kam wieder zurück. Und dieser lange Weg findet sich in den Texten wieder. Man wird auf dem Album vieles davon finden. Von seinen Erfahrungen, was mit ihm geschah, als er ganz am Boden war. Wie er therapiert wurde. Er kam zurück, und die Menschen haben daran gezweifelt, dass…
Weiterlesen
Zur Startseite