Gama Bomb initiieren Ritualmord an unwertem Metal

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gama Bomb Sänger Philly Byrne erklärt das Anliegen seiner Band: „Idiotischer Möchtegern-Metal steht zwischen uns und dem wahren Genuss von Thrash. Jeder von uns hat sich schon mal schuldig gemacht, bescheuerte so-etwas-wie „Metal“ Alben gekauft zu haben. Es ist an der Zeit, diese peinlichen Shirts, Alben und Poster auszurotten.“

Entsprechend können und sollen Fans wann und wo immer sie zu Gama Bomb Shows kommen, die schlimmsten und peinlichsten Teile ihrer Metal-Sammlung mitbringen, damit sie gemeinsam und rituell zerschreddert und zerthrasht werden können.

Die Hetze von „Nu Metal, Emo und ‚minderwertigem’ Metal“ ist also eröffnet. Um die Aktion ins Rollen zu bekommen, „spendet“ die Plattenfirma von Gama Bomb 1000x das Album PLANETS von Adema.

Neben der extrem truen Hetzjagd ist natürlich auch die Diskussion über Sinn und Unsinn einer solchen, nicht ganz Klischee-freien Aktion eröffnet.

Richtiger Schritt, kindisch engstirniger Schwachsinn oder einfach nur großartig augenzwinkernder Humor?

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Sid Wilson setzt bei alten Masken auf Weiterverwendung

Man kennt es wohl nicht anders von den Alternative Metal-Haudegen von Slipknot: Jede Plattenveröffentlichung fordert einen neuen gruseligen Look der Band. Was das angeht, sind die Verwandlungskünstler aus Iowa mehr als erprobt darin, sich auch optisch zu entfalten. Im Lauf ihrer Release-Reise haben sie sich in puncto Horrormaskierung wacker geschlagen, wenn es um den Gruselfaktor gegangen ist. Da stellt sich einem die Frage, was genau mit den ausgedienten Modellen passiert. Viel zu schade wäre es doch, wenn die Erinnerungsstücke nie wieder ans Licht der Öffentlichkeit gelangen würden. "Die alten Masken bloß nicht in Vergessenheit geraten lassen" Das hat sich scheinbar…
Weiterlesen
Zur Startseite