Toggle menu

Metal Hammer

Search

Gitarren-Legende Gary Moore ist gestorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Umstände seines Todes sind bisher noch unklar. Gary Moore galt als robuster Zeitgenosse, der daher wahrscheinlich kein Opfer des wilden Rock’n’Roll-Lebensstils geworden ist. Was genau seinen frühen Tod verursachte, ist allerdings noch unklar.

Das Talent von Gary Moore wurde schon früh offensichtlich. Mit 16 Jahren zog er nach Dublin, um dort der Band Skid Row beizutreten. Er lernte Phil Lynott kennen und stieg 1973 bei dessen Band Thin Lizzy ein, verließ die Kollegen ein Jahr später wieder, kehrte allerdings von 1978 – 1979 wieder zurück.

Als Solo-Künstler machte sich Gary Moore vor allem als Blues Gitarrist einen Namen und wird bis heute von vielen Gitarristen der unterschiedlichsten Sparten als wichtiger Einfluss und begnadeter Musiker genannt.

04.04.1952 – 06.02.2011

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
ex-Thin Lizzy-Gitarrist putzt Metallica herunter

Da ist aber jemand stinkig! So wie es aussieht, ist ex-Thin Lizzy-Gitarrist Eric Bell alles andere als gut auf Metallica zu sprechen. Angeblich hätten es James Hetfield und Co. versäumt, ihn für einen gemeinsamen Auftritt vor 20 Jahren zu bezahlen. So gab Bell im Juli 1999 eine Gasteinlage im Point Theatre in Dublin und zockte den Thin Lizzy-Klassiker ‘Whiskey In The Jar’ mit den "Four Horsemen". Im Interview mit der "Irish Sun" erzählte er die ganze Geschichte. So flog er zusammen mit Metallica in derem Privatflugzeug von der Insel nach Dublin. Aus irgendeinem Grund hat er wohl damit gerechnet, ungefähr…
Weiterlesen
Zur Startseite