Toggle menu

Metal Hammer

Search

God Forbid Gitarrist: „Metalcore ist Metal für die Armen.“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für den God Forbid-Gitarristen Dallas Coyle ist der Unterschied von Metal und Metalcore gleichbedeutend mit dem Unterschied zwischen einer exklusiven Marke für Nahrungsmittel und der billigen Hausmarke im Supermarkt. Das eine hat Klasse, das andere ist die Wahl derjenigen, die sich nichts Besseres leisten können.

Seiner Ausführung nach sei Metalcore nicht einfach die Verbindung von Metal und Hardcore, sondern extrem durch die Breakdowns definiert. Diese habe aber auch schon Sepulturas CHAOS A.D. massiv gehabt. „Und nur um das klarzustellen: CHAOS A.D. ist Metal as Fuck!“

Das Problem nach Meinung des God Forbid-Gitarristen liegt bei den Journalisten, die mit dem Begriff Metalcore ein Rad neu erfinden wollen, das nie kaputt war und daher nicht neu erfunden werden müsse.

So viel zur Metal-Theorie aus dem Hause God Forbid.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: August Burns Red

Ein beeindruckendes Beispiel für das innovative Entwicklungspotenzial harter Musik sind August Burns Red aus Lancaster/Pennsylvania. Sie hoben Metalcore auf eine neue Ebene. Ihr drittes Album CONSTELLATIONS (2009) schaffte es ohne Hitsingle in die Top 30 der Billboard Charts. Auch ihr aktuelles, achtes Album PHANTOM ANTHEM, das für die Band viele neue Klang-Nuancen und stilistische Verdichtungen bereit hielt, platzierte sich international hoch in den Charts. Nun kommen August Burns Red Ende des Jahres für sieben Konzerte nach Deutschland und bringen dafür die neue EP PHANTOM SESSIONS mit. In den letzten Jahren tauchten zahlreiche Bands auf, die die Idee von harter Musik…
Weiterlesen
Zur Startseite