God Forbid Gitarrist: „Metalcore ist Metal für die Armen.“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für den God Forbid-Gitarristen Dallas Coyle ist der Unterschied von Metal und Metalcore gleichbedeutend mit dem Unterschied zwischen einer exklusiven Marke für Nahrungsmittel und der billigen Hausmarke im Supermarkt. Das eine hat Klasse, das andere ist die Wahl derjenigen, die sich nichts Besseres leisten können.

Seiner Ausführung nach sei Metalcore nicht einfach die Verbindung von Metal und Hardcore, sondern extrem durch die Breakdowns definiert. Diese habe aber auch schon Sepulturas CHAOS A.D. massiv gehabt. „Und nur um das klarzustellen: CHAOS A.D. ist Metal as Fuck!“

Das Problem nach Meinung des God Forbid-Gitarristen liegt bei den Journalisten, die mit dem Begriff Metalcore ein Rad neu erfinden wollen, das nie kaputt war und daher nicht neu erfunden werden müsse.

So viel zur Metal-Theorie aus dem Hause God Forbid.

teilen
twittern
mailen
teilen
"Metal ist keine Musik": Festival in Luxemburg vor Absage

"Metal ist keine Musik" -- diese Aussage soll Nico Pundel, Bürgermeister der Luxemburger Gemeinde Strassen in Zusammenhang mit dem "Metalfestival Kopstal" gemacht haben. Selbiges hätte eigentlich am morgigen Samstag, den 17. September in Strassen stattfinden sollen. Doch nun steht die 13. Ausgabe des Events auf der Kippe. Am besten beginnen wir von vorne... Knallharte Ansage Bislang ging das "Metalfestival Kopstal" im Kopstaler Centre Wirspesch über die Bühne. Vergangenes Jahr zog jedoch eine Überschwemmung den Club in Mitleidenschaft, daher zogen die Veranstalter mit dem Fest in die benachbarten Gemeinde Strassen um. Doch drei Tage vor den Shows haben nun der Ort…
Weiterlesen
Zur Startseite