Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Gorgoroth: Infernus behält Recht, King + Gaahl suchen neuen Namen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bisher waren Sänger Gaahl und Bassist King Ov Hell stolz unter dem Banner Gorgoroth auf Tour (Bilder vom Filthfest findet ihr hier), gaben Interviews, betätigten sich als einzige Erben des großen Namens. Hinter den Kulissen brummte es aber gewaltig, denn der „enteignete“ Band-Gründer Infernus (Gitarre) beanspruchte den Namen ebenfalls für sich.

Angeblich habe King Ov Hell im September 2007 heimlich die Rechte am Namen und dem Logo von Gorgoroth angemeldet, obwohl Infernus beides seit 1992 benutzte. Diese Rechtssicherung sei nicht gültig und werde gelöscht, habe ein Gericht in Oslo jetzt entschieden, wie Infernus vermeldet.

Hintergrund dafür sei, dass sich King Ov Hell und Gaahl selber aus der Band ausgeschlossen hätten, als sie sie 2007 verließen. Sie selber sahen ihren Schritt damals natürlich nicht als Ausstieg, sondern als Rauswurf von Infernus.

King Ov Hell bestätigte, dass Infernus einen Teilsieg errungen habe, aber die finale Entscheidung sei immer noch offen. Doch wie diese auch ausfallen werde, sie suchen jetzt nach einem neuen Namen und wollen diesen demnächst bekannt geben.

Im Zeugenstand waren neben den drei genannten Gorgoroth-Musikern noch:

* Torgrim Øyre (ex. Gorgoroth, Booking Manager beim Hole In The Sky Festival)
* Anders Odden (Musiker)
* Tormentor (ex. Gorgoroth, gehört jetzt zum Infernus-Line-up)
* Espen Solheim Røhne (norwegischer Distributor)
* Per Gyllenbäck (Regain Records)
* Asbjørn Slettemark (Redakteur bei Faro Journalen)
* Gro Narvestad (Inferno Festival)

Finanzielle Streitigkeiten bleiben weiterhin offen und sollen in der näheren Zukunft angegangen werden.

Der Hintergrund des Streits:

+ Infernus komplettiert Line-up der Konkurrenz-Gorgoroth
+ Gerichtsurteil im Fall Gorgoroth
+ Gorgoroth machen als Duo weiter

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Immortal: Demonaz und Horgh streiten um Namensrechte

Harald "Demonaz" Nævdal und Reidar "Horgh" Horghagen von Immortal stritten sich einst mit ihrem ehemaligen Bandkollegen Abbath um die Namensrechte ihrer Gruppe. Nun sind die beiden verbleibenden Mitglieder der Black Metal-Formation offenbar selbst Kontrahenten. So ist die norwegische Zeitung VG an Dokumente gelangte, wonach Demonaz Immortal im Juli 2019 als seine eigene Marke beim norwegischen Patentamt angemeldet hat. Die Registrierung ging erst einmal durch, so wurden Demonaz zunächst die exklusiven (und kommerziellen) Rechte am Bandnamen zugesprochen. Allerdings legte Horgh erfolgreich Berufung ein. Demnach hat Demonaz nicht mehr die alleinigen Rechte an Immortal. Stattdessen entschied das Patentamt, dass die Rechte am Bandnamen der…
Weiterlesen
Zur Startseite