Toggle menu

Metal Hammer

Search

Grave Interview mit Sänger Ola Lindgren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

FIENDISH REGRESSION (2004) gilt als die große Enttäuschung von Grave. Viele Fans und Medienvertreter sahen einen Stilwechsel, der so gar nicht zu den Schweden passte. Ein viel diskutiertes Thema. „Ich denke nicht, dass dieses Album so schlecht war,“ erinnert sich Ola Lindgren. „Unser damaliger Schlagzeuger Pelle Ekegren konzentrierte sich sehr auf seine Parts, die sich als sehr technisch herausstellten. Vielleicht als zu technisch. Zumindest wurde das von vielen Fans so gesehen.“

Nun steht DOMINION VIII vor der Tür, auf das sich die Fans schon freuen, denn schon vor Monaten, als die ersten News raus kamen, priesen Grave das Werk als brutal und böse an. Das freut besonders die Fans, die von FIENDISH REGRESSION enttäuscht waren. „Mit der jetzigen Scheibe wollen wir wieder zurück zu unseren Wurzeln. Die Songs sind nicht kompliziert, sondern direkt in die Fresse!“

So stellen Grave auch das eher modern klingende AS RAPTURE COMES (2006) in den Schatten – mit dem gewohnt rauen, brutalen Death Metal. „Wir sind mit der Produktion natürlich sehr zufrieden. Mit verantwortlich dafür war auch die Stimmung im Studio. Wir wollten uns von vornherein auf das konzentrieren, was wir am Besten können: Metal spielen.“

Dass Grave sich bei der Arbeit vollkommen entspannen konnten, ist da nur zuträglich. Dass sie für DOMINION VIII zu einem schwedischen Label wechselten, erleichterte ihre Situation noch zusätzlich, wie der generell ruhig und ausgeglichen wirkende Ola Lindgren zu Protokoll gibt.

Doch die (angenehme) Hektik steht auch schon wieder vor der Tour, denn nach einer Tournee durch Russland folgen im Sommer ein paar Festival-Auftritte und im Herbst eine Tour mit Nile und Belphegor.

Alle Fans, die Grave mit DOMINION VIII ab dem 18. April also wieder von sich überzeugen können, haben damit genügend Gründe zum feiern!

Und bis sie unsere Freunde wieder live sehen, können sie über die Bedeutung des Titel nachdenken, denn DOMINION VIII steht nicht nur für das achte Album, sondern ist auch ein kleines Wortspiel aus einer Geschichte, die Grave in einem ihrer älteren Stücke verarbeitet hatten. „Doch was genau die Geschichte ist, würde jetzt zu weit führen.“

Na dann viel Spaß beim Grübeln…

teilen
twittern
mailen
teilen
Korn: Jonathan Davis in der Schnellfragerunde

Das komplette Interview mit Jonathan Davis von Korn findet ihr in der METAL HAMMER-Februarausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Nach dem düsteren Kapitel THE NOTHING (2019) folgte jetzt das 14. Album REQUIEM. Um über das Phänomen Jonathan Davis noch einige Details herauszuholen, hat eine Schnellfragerunde zum Schluss des Gesprächs noch folgende Dinge ergeben. Dein Lieblings-Horrorfilm? ‘Der Exorzist’ Dein Lieblingssänger? Robert Plant Das beste Metal-Album: Pantera VULGAR DISPLAY OF POWER Das beste Album überhaupt? THE DOWNWARD SPIRAL von Nine Inch Nails. Worauf bist du besonders stolz? Vater…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €