Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Great White spenden 1 Millionen Dollar an Opfer des ausgebrannten Clubs

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Es ist eine erste Einigung im seit Jahren laufenden Rechtsstreit um die Brandkatastrophe im The Station Club. 2003 brannte der Club während eines Great White Konzertes aus und forderte über 100 Todesopfer.

Die Band wird jetzt 1 Millionen Dollar zahlen. Die Zahlung umfasst die Musiker Jack Russell, Mark Kendall, David Filice und Eric Powers, ihren ehemaliger Tour-Manager, den Band-Manager, den Booker und die Plattenfirma.

Bevor diese Zahlung aber als Einigung gelten kann, müssen noch alle Opfer und das Gericht zustimmen.

Vorher hatten Schaumstoffhersteller bereits 30 Millionen Dollar gespendet.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Club, in dem Dimebag Darrell starb, wird zu Sozialwohnungen

Die Alrosa Villa in Columbus, Ohio -- der Club, in dem ex-Pantera-Gitarrist Dimebag Darrell 2004 während eines Konzerts erschossen wurde -- wird abgerissen. Auf dem Areal sollen drei vierstöckige Gebäude gebaut werden, in denen Sozialwohnungen mit einer Größe von ein bis vier Zimmern Platz finden. Darrell spielte 2004 mit seiner Band Damageplan, als der 25-jährige ex-Marine Nathan Gale das Feuer eröffnete und den Musiker sowie drei weitere Menschen erschoss. Geringes Einkommen In der Alrosa Villa traten in den letzten 45 Jahren so illustre Bands auf wie Slipknot, Korn, Quiet Riot und Buckcherry. Laut einem Bericht von The Columbus Dispatch wird…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €