Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Guns N’ Roses: Axl Rose und Duff McKagan im ersten gemeinsamen Interview nach Reunion

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Interview mit dem brasilianischen Fernsehsender „Fantástico, Globo“ standen Axl Rose und Duff McKagan zum ersten Mal seit der Guns N’ Roses-Reunion gemeinsam Rede und Antwort.

Rose und McKagen sprechen u.a. darüber, wie es überhaupt zu der eher unvorhersehbaren Reunion kam, wie Sänger Axl wieder in Kontakt mit Gitarrist Slash kam, wie es mit Guns N’ Roses weitergehen soll und was eigentlich mit Izzy Stradlin ist.

Wenn das ein Witz sein sollte, bringe ich dich um.“ 

Alles begann laut Axl Rose mit der Anfrage des Coachella-Festivals. Erst so wurde die Idee geboren, tatsächlich eine Reunion anzustreben. Zunächst stand also ein Gespräch mit Slash an, doch es gab ein Problem: Rose hatte nichtmal die Telefonnummer des Gitarristen. Die Lösung wäre so einfach wie skurril gewesen: Axl Rose fragte das Guns N’ Roses-Management nach der Nummer, woraufhin ein Mitarbeiter seine Mutter nach dem Slash-Kontakt fragen musste – Mit der Warnung an Axl: „Wenn das ein Witz sein sollte, bringe ich dich um.“ 

„Mit Izzy weiß man nie, was man erwarten soll.“ 

Trotz weiterer Probleme und Problemchen auf dem Weg zur Reunion, verlief bekanntlich alles gut. Nur Steven Adler und Izzy Stradlin fehlen für eine komplette Aufstellung. Schlagzeuger Adler ist zumindest für einige Gastauftritt Teil der Not In This Lifetime-Tour, kann aber aufgrund seiner kürzlichen Rückenoperation nicht durchgehend unterwegs sein.

Die Personalie Izzy Stradlin ist laut Axl Rose ein ganz anderes Problem: „Ich weiß nicht einmal, was ich dazu sagen soll. Wir machen etwas aus und dann zieht er los und macht andere Dinge. Mit Izzy weiß man nie, was man erwarten soll.“ 

Seht hier das ganze Interview, mit noch mehr Anekdoten, Informationen zu neuen Guns N’ Roses-Songs und zum Engagement von Axl Rose bei AC/DC:

https://youtu.be/0RF6YmywQ7E

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne tötete beinahe Slash und Tom Morello

Ozzy Osbourne hat schon so einiges gebracht in seiner langen Karriere. Am bekanntesten ist sicher die Anekdote mit dem abgebissenen Fledermauskopf. Auch schön die Swimmingpool-Episode, bei der er das Urin von Mötley Crüe-Bassist Nikki Sixx aufgeleckt hat. Doch beinahe wäre der ex-Black Sabbath-Frontmann wegen eines möglichen Bühnenunfalls in die Geschichtsbücher eingegangen. Wie Rage Against The Machine-Gitarrist Tom Morello im Interview mit Howard Stern (siehe Video unten) rekapituliert, hätte Ozzy Osbourne fast dafür gesorgt, dass Morello und Guns N’ Roses-Gitarrero Slash eine Runde Prytechnik abbekommen hätten. Das Ganze trug sich am 31. Oktober 2015 zu, als Ozzy beim Voodoo Fest New…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €