Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Hamilton Leithauser: Seine erfolgreichsten Alben im Überblick #DaheimDabeiKonzerte

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Einmalig: Metal Hammer, Rolling Stone und Musikexpress machen gemeinsame Sache!

Besondere Zeiten fordern besondere Aktionen. Deshalb haben sich die Redaktionen von Rolling Stone, Musikexpress und Metal Hammer zusammengetan, um euch in den kommenden Wochen von Montag bis Freitag um 19 Uhr ein kleines Privatkonzert zeigen zu können. Und zwar auf allen drei Websites gleichzeitig! Unsere #DaheimDabeiKonzerte sind eine einmalige Aktion – jede der drei Musikredaktionen hat Künstler ausgewählt, gemeinsam präsentieren wir sie nun. Also bieten unsere #DaheimDabeiKonzerte mal einen Metal-Act, mal eine Songwriterin und ein andermal eine Elektropop-Band. Denn Musik verbindet. Schaut rein, lasst euch überraschen – und bleibt gesund!

Hamilton Leithauser: Seine erfolgreichsten Alben

Hamilton Leithauser hatte es mit seinen The Walkmen nach zehnjährigem Status als Kult-Band gerade in die Top 40 der USA geschafft. Da verkündeten die enorm wandelbaren Indie-Rocker, die so gar nichts mit dem auf den Dancefloor ausgerichteten Sound ihrer populären New Yorker Nachbarn von den Strokes bis zu Interpol zu tun haben wollten, auch schon eine „ziemlich extrem lange Auszeit“. Die hält seit 2014 an und brachte einige wundervolle und äußerst unterschiedliche Soloplatten der einzelnen Bandmitglieder hervor.

Im Folgenden widmen wir uns drei seiner erfolgreichsten Alben.

„Black Hours“

Black Hours

„Do you ever wonder why I sing these love songs, when I have no love at all?“ Mit dieser herzzerreißenden Frage startet das Album „Black Hours“ – offenbar ein Thema, um das der „The Walkmen“-Frontmann auch in seiner 2014 gerade erst gestarteten Solokarriere nicht herumkommt. Mit weniger Indie-Rock, dafür etwas poppiger und deutlich fröhlicher, als es der Titel vermuten lässt, manövriert er sich dann aber selbstsicher durch die Platte. Unterstützt wird der Musiker von Rostam Batmanglij (Vampire Weekend), Richard Swift (The Shins) und Morgan Henderson (Fleet Foxes).

„Black Hours“ von Hamilton Leithauser – hier bei Amazon erhältlich

„I Had a Dream That You Were Mine“

Hamilton Leithauser + Rostam " I had a dream that you were mine ...

Auch für dieses Album hat sich Hamilton Leithauser mit Rostam Batmanglij zusammengetan – und die gemeinsame Arbeit war nicht gerade ein Schnellschuss. Es entstand zwischen 2014 und 2016 in mehreren Etappen und zieht seine Hörer in Gefilde des Folk Noir, Rock’n’Roll, Doo-Wop und Soul. Wir finden: Eine rundum gelungene Platte, die kaum zeitloser klingen könnte.

„I Had A Dream That You Were Mine“ von Hamilton Leithauser – hier bei Amazon erhältlich

„The Loves of Your Life“

Hamilton Leithauser: The Loves of Your Life Album Review | Pitchfork

Erst Anfang April erschien sein viertes Solowerk: Auf dem zwischen Soul, Rock’n’Roll und Doo-Wop pendelndem, programmatisch benanntem „The Loves of Your Life“ widmet Leithauser jeden Song einem speziellen Menschen in seinem Leben. Da passt es nur zu gut, wie er sich für unser #DaheimDabei-Konzert präsentiert: als Familienvater, komplett mit Wandergitarre und auf Stroh herumhopsendem Kinderchor in der Scheune.

„The Loves of Your Life“ von Hamilton Leithauser hier bei Amazon kaufen

Hamilton Leithauser: Seine Performance bei #DaheimDabeiKonzerte

Heute Abend um 19 Uhr gibt es im Rahmen der #DaheimDabeiKonzerte die Session von Hamilton Leithauser zu sehen. Um die Wartezeit zu verkürzen, hier schon vorab unsere Spotify-Playlist:

Hamilton Leithauser bei #DaheimDabeiKonzerte am Mittwoch, 06. Mai um 19 Uhr auf metal-hammer.de, rollingstone.de und musikexpress.de


Alle Konzerte auf magenta-musik-360.de und #dabei/MagentaTV sehen

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Alle Alben des Monats von 2010-2019

Weiterlesen
Zur Startseite