Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Hammerfall: Track by Track zu NO SACRIFICE, NO VICTORY

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Schlagzeuger Anders Johansson weiß, dass NO SACRIFICE, NO VICTORY ein wichtiges Album ist. Es ist das erste ohne Stefan Elmgren seit dem Debüt GLORY TO THE BRAVE (1997). Trotzdem ist Anders natürlich vom neuen Album überzeugt und erklärt jeden der darauf zu findenden Songs:

Any Means Necessary:

Dieser Song spielt im verrückten Kopf eines Killers, der kurz vor dem Ausbruch steht. Er ist wie eine Zeitbombe, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Er sieht sich selbst nicht nur als Richter und Geschworener, sondern auch als einen von Gott gesandten Vollstrecker. Es ist die erste Single dieses Albums. Es ist ein mid-tempo Song, den man gut mitsingen kann.

Between Two Worlds:

Der Song handelt von einem Menschen, der zwischen zwei Welten gefangen ist und sich nach einer Veränderung sehnt. Eine harte dunkle Ballade und der Lieblingssong von vielen von uns. Die Orgel wird von meinem Bruder Jens Johansson gespielt. Sie wurde in Timo Kotipeltos Küche aufgenommen.

Bring The Hammer Down:

Ein Song über den Aufstieg, den Fall und die machtvolle Rückkehr des Heavy Metal. Er beschreibt auch den Geist, der in jedem Heavy Metal-Fan wohnt, der mit anderen vereint unter eine Flagge in einer Nation steht. Stefan und Joacim haben diesen Song geschrieben. Er besitzt eine wirklich heftige Doublebass.

Hallowed Be My Name:

Verbannt für etwas, das er nicht getan hat und verflucht aufgrund seines Glaubens, ist Hector nun verpflichtet, immer auf Erden umherzuwandern. Er findet Zuflucht in der dunklen Nacht und bittet die Sonne und den Mond um Geleit. Eine Sache ist ihm klar: Egal was sie auch tun, sie können ihm seine wahre Identität und seinen Namen nicht nehmen. Wieder ein harter mid-tempo Song.

Life is Now:

Ein Song über das Leben auf der Straße und darüber, wie wichtig es ist, im Hier und Jetzt zu leben. Er besteht aus Triolen. Er swingt. Er ist mein persönlicher Lieblingssong. Er ist interessant und kein typischer Hammerfall-Song. Joacim hat hier sehr gute Arbeit geleistet.


teilen
twittern
mailen
teilen
Hammerfall vs. Battle Beast: "Die Grenzen sind ausradiert"

Den kompletten Schlagabtausch mit Hammerfall und Battle Beast findet ihr in der METAL HAMMER-Aprilausgabe. Erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! METAL HAMMER: Ich habe den Eindruck, dass sich durch das Nachkommen immer mehr junger Zuhörer der allgemeine Musikgeschmack verbreitert. Die Leute haben weniger Scheuklappen und hören alles von Death Metal bis Electrocore. Joacim Cans: Die USA waren Europa schon immer voraus. Dort sind den Leuten Genres komplett egal. Damals, im Jahr 1998, waren wir zusammen mit Death dort auf Tour gegangen. Zuerst sagten wir: "Wir können nicht mit…
Weiterlesen
Zur Startseite