Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Hatebreed / Kingdom Of Sorrow Sänger Jamey Jasta solo

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Jamey Jasta arbeitet zur Zeit fleißig an seinem Solo-Projekt, das er im METAL HAMMER-Interview als musikalisch ziemlich hart angekündigt hat.

Einen Veröffentlichungstermin gibt es zwar noch nicht, aber einen positiven Einfluss auf das kommende Hatebreed-Album, das ja auch noch aussteht, soll die Arbeit aber auf jeden Fall haben. Jamey wörtlich: „Meine Gesangsfähigkeiten werden definitiv besser durch diese Arbeit, was dem nächsten Hatebreed-Album sehr zugute kommen wird. Es wird ein ganz neues Level dieser Band zeigen.“

Details gibt es auch, denn das nächste Hatebreed-Werk soll ein Cover-Album mit Material von Cro-Mags, Crowbar, D.R.I. und Metallica werden.

Eine Solo-Show von Jamey Jasta ist auch schon geplant: Bei der South By Southwest Music And Media Conference in Austin, Texas, am 15. März.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Kirk Hammett schreibt Riffs während Auszeit

Frei nach der Ersten Allgemeinen Verunsicherung lehnt man sich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man schreibt: Corona ist immer und überall. Zumindest für das laufende Kalenderjahr scheint das zu gelten. Metallica sahen sich daher gezwungen, ihre für April angesetzte Tournee durch Südamerika abzusagen beziehungsweise zu verschieben. Gitarrist Kirk Hammett gibt sich unterdessen pragmatisch (siehe unten). Glühende Fingerspitzen Auf Instagram hat der Metallica-Saitenhexer ein kurzes Dauerschleifenvideo davon gepostet, wie seine Finger über das Griffbrett flitzen und rutschen. Dazu schreibt er: "Die Dinge gehen gerade definitiv nicht ihren gewohnten Gang. Aber mir geht es gut, ich bleibe sicher und arbeite…
Weiterlesen
Zur Startseite