Hellyeah: Erste Bilder vom neuen Lineup

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update 3:] Nach der Trennung von Gitarrist Greg Tribbett und Bassist Bob „Zilla“ Kakaha gibt es nun erste Fotos der aktuellen Besetzung von Hellyeah mit dem neuen Bassisten Kyle Sanders (Ex-Bloodsimple).

Die Bilder seht ihr oben in der Galerie.

Ob nach Ersatz für Gitarrist Greg Tribbett überhaupt gesucht wird, ist weiterhin unklar.

[Update 2:] Hellyeah trennen sich von Gitarrist Greg Tribbett (Mudvayne) und Bassist Bob „Zilla“ Kakaha (Damageplan). Neuer Mann am Bass der Band um Panteras Vinnie Paul ist Kyle Sanders (Bloodsimple).

Hellyeah bitten ihre Fans, keine wilden Spekulationen um die Trennung zu starten: „Manche Dinge geschehen aus den wichtigen Gründen. Sich zu trennen hatte etwas Gutes. Wenn ihr das neue Album hört, werdet ihr es verstehen.“

Das neue Hellyeah-Album soll den Titel BLOOD FOR BLOOD tragen und Mitte des Jahres erscheinen.

[Update:] In einem Interview mit ddrum auf der amerikanischen Musikmesse NAMM hat Vinne Paul das Veröffentlichungsdatum des neuen Albums nach hinten verschoben und eine Tour zusammen mit Avenged Sevenfold angekündigt:

„Das neue Hellyeah-Album ist fertig. Wir haben es letzte Woche fertiggestellt. Es erscheint am 15. Mai [Anm. d. Red.: Veröffentlichung in den USA; in Deutschland vermutlich 09. oder 16. Mai].

Unsere Tour startet am 12. April – eine große Show in Phoenix mit Avenged Sevenfold, was großartig werden wird. Und ich freu mich einfach auf so manches coole Zeug nächstes Jahr, Mann. Man wird mich überall in den USA, Canada, Europa, Japan, Südamerika und Australien sehen… Wir kommen, um euch zu sehen. 2014 ist das Jahr für Hellyeah!“

Hellyeah veröffentlichen Ende April ihr neues Album, auf dem laut Ex-Pantera-Drummer Vinnie Paul Abbott die bisher ‘absolut beste’ Musik der Band zu hören ist, die sehr ‚heavy und facettenreich‘ sein soll.

Im Moment befindet sich die Band im The Hidehout Recording Studio in Las Vegas von Produzent Kevin Churko, der sich bereits mit Größen wie Ozzy Osbourne, Five Finger Death Punch und In This Moment ein Namen gemacht hat.

Für Hellyeah ist es das erste Mal, dass sie sich für die Aufnahmen Hilfe von außen holen, bisher fanden alle Aufnahmen im Heimstudio von Vinnie Paul Abbott statt.

Vinnie Paul über die Zusammenarbeit mit Churko:

„Es war eine Ehre mit Kevin zusammen zu arbeiten. Er hat uns wirklich gepusht und das Beste aus uns herausgeholt. Alles, was wir auf diesem Album gemacht haben, kam aus einer anderen Perspektive.

Alles was Kevin jemals gemacht hat, war großartig. Ich finde, dass er Ozzy wieder einen frischen Sound verliehen hat, besonders auf BLACK RAIN. Vom Sound her sind Kevins Produktionen unschlagbar, und er holt das Beste aus jeder Band raus.

Wir haben die letzten drei Alben selbst produziert, und wir glauben, dass wir jedes Mal gute Arbeit abgeliefert haben. Aber jetzt denken wir, dass es an der Zeit ist, dass jemand von außen darüberhört, jemand, der uns eine weitere Meinung gibt; um sozusagen das sechste Bandmitglied zu sein. Der Extra-Typ, der alles aus der herauszieht.“

Auch Produzent Kevin Churko ist von dem anstehenden Album überzeugt:

„Sie haben mich wirklich beeindruckt, mit den Tracks die sie mitbrachten und auch mit ihrem Antrieb, sie noch besser zu machen. Ich glaube wirklich, dass sie ihr bisher bestes Album abliefern – 2014 wird das Jahr für Hellyeah!“

Der Vorgänger BAND OF BROTHERS von 2012 wurde in der ersten Woche in den USA 19.000 mal verkauft und landete damit auf Platz 19 der Billboard-Charts.

Hellyeah – Band Of Brothers:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen
teilen
twittern
mailen
teilen
Sevendust diskutieren das Ende der Band

Während seines Auftritts in einer Episode der "The Jasta Show", dem Video-Podcast von Hatebreed-Frontmann Jamey Jasta, wurde Sevendust-Schlagzeuger Morgan Rose gefragt, wann Fans den Nachfolger des 2020 erschienenen Albums BLOOD & STONE erwarten können. Zur Überraschung aller eröffnete der Musiker Pläne, mit denen bis dato wohl niemand gerechnet hat. Rose berichtete vom anstehenden Produktionsprozess in Kansas, der mehrere der kommenden Wochen in Anspruch nehmen würde. Er erzählte von ihrer Unterbringung an besagtem Ort. Er teilte seine Überzeugung mit, die nächste Platte auf alle Fälle fertigstellen zu wollen. Doch nach der Veröffentlichung der angekündigten Platte soll die Sevendust-Karriere offenbar nicht mehr…
Weiterlesen
Zur Startseite