Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

HipHop-iPod: Die dunkle Seite von Killswitch Engage

von
teilen
twittern
mailen
teilen


So haben sich Jesse Leach und Adam Dutkiewicz das sicher nicht vorgestellt – und wir uns auch nicht: Der Shuffle-Modus ihrer MP3-Player offenbart allerlei Unmetallisches.

Schämen wollen sich die beiden Killswitch Engage-Musiker deshalb aber nicht – warum auch? Adam und Jesse erklären uns, was es mit HipHop-, Pop- und Indie-Songs auf sich hat, die von ihren iPods in der Zufallswiedergabe ausgespuckt werden.

Das Ergebnis der iPod-Shuffle-Runde mit Killswitch Engage findet ihr oben in der Galerie.

Killswitch Engage machen sich heute (13.03.2013) auf www.metal-hammer.de breit. Und auch in unserer April-Ausgabe haben sie sich den Platz auf dem Chef-Sessel gesichert.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 04/13“ an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Dial H For Hetfield

Liebe Rocker! als sich der Heavy Metal Ende der Siebziger Jahre aus dem Untergrund quälte, waren viele Entwicklungen nicht vorherzusehen. Zum Beispiel die eines kleinen Geräts in Form einer Tafel Schokolade, mit dem sich nicht nur Vampire ausrotten und Bahnfahrkarten bestellen lassen, sondern auch noch telefoniert werden kann. Von überall aus nach überall hin. Vor Jahren entdeckte das deutsche Kommerzfernsehen den praktischen Nutzen der Mobiltelefone und möllerte ein gutes Dutzend Castingshows ins Programm, in deren Rahmen die Zuschauer per Tastendruck für ihren Favoriten abstimmen konnten. Gegen Gebühr, versteht sich. Logisch, dass es nicht lange dauerte, bis diese Entwicklung auch in…
Weiterlesen
Zur Startseite