Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

„Ich schäme mich für mein Verhalten“ – Scott Weiland entschuldigt sich bei Fans

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ein Meet & Greet mit ihrem Idol Scott Weiland hatten sich seine Fans sicherlich anders vorgestellt. Der Sänger hat sich nach einer Show in Boston wohl dermaßen daneben benommen, dass die Fans sich im Stone Temple Pilots-Forum über ihn beschwerten.

Ein User schrieb: „Scott hat mich nicht mal angesehen als ich mit ihm gesprochen habe. Er hat seinen Arm um mich gelegt und wörtlich gesagt: ‘Lass uns diese Scheiße hinter uns bringen‘. Als ich ein Lachen für das Foto vortäuschte, konnte ich nicht glauben, was gerade aus dem Mund meines Helden kam. Scott sollte das nicht sagen, wenn Leute 150 Dollar für ein kurzes Foto mit ihm nach der Show bezahlen.“

Mit seinem Verhalten hat er zudem einige seiner Fans vergrault. „Ich werde NIEMALS mehr dafür bezahlen, seine Hand zu schütteln“, schrieb ein User. Ein anderer behauptete, dass Scott Weiland auf jeden Fall betrunken gewesen sein soll. 

Scheinbar kam die Kritik beim Sänger an. Auf seiner Facebook-Seite postete er folgende Entschuldigung: „Ich möchte mich aufrichtig bei den Fans entschuldigen, die beim Meet And Greet in Boston waren. Ich schäme mich für mein Verhalten und für einige Dinge, die ich gesagt habe. Fans verdienen das nicht. Ohne Fans und Unterstützer hätten wir nicht die Möglichkeit, das zu tun, was wir tun. Ich habe alles gegeben bei der Show in dieser Nacht und war ehrlich gesagt mehr als nur erschöpft… trotzdem habe ich mich wie ein komplettes Arschloch benommen und das tut mir wirklich leid.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach.  Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slash über Ozzys Rock And Roll Hall Of Fame-Einzug

Eine Selbstverständlichkeit Slash sprach über die Verkündung, dass Ozzy Oybourne nun auch als Solo-Künstler in die Rock And Roll Hall Of Fame einziehen wird. Ozzy ist dort schon 2006 gekürt wurden – damals neben Tony Iommi, Geezer Butler und Bill Ward für ihren immensen Einfluss mit Black Sabbath. Im Interview mit dem schwedischen Radiosender Rockklassiker äußert der Guns N‘ Roses-Gitarrist nun seine Freude über den Erfolg seines Kollegen: „Ich finde es großartig. Meiner Meinung nach ist Ozzy einer der einflussreichsten Menschen im Rock. Das ist einfach so. Und da draußen sind Scharen von Fans, die mir da zustimmen würden. Es…
Weiterlesen
Zur Startseite