Infernus komplettiert Line-up der Konkurrenz-Gorgoroth

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Infernus meldet sich wieder zu Wort und hat für Fans der alten Gorgoroth-Tage unerwartet gute Nachrichten: Pest ist wieder als Sänger in der Band. Er hatte die Band nach dem 1998er-Album DESTROYER verlassen.

Außerdem sind noch Tormentor (Gitarre), Frank Watkins (Bass) und Tomas Asklund (Schlagzeug) in der Band. Wie die Band final nun heißen wird, ist allerdings unklar. Bisher haben die zuständigen Gerichte die Namensrechte King und Gaahl zugesprochen.

Dafür steht aber bereits der Titel für das kommende Album: QUANTOS POSSUNT AD SATANITATEM TRAHUNT. Es soll acht Songs enthalten und nächstes Jahr veröffentlicht werden.

Unbeeindruckt davon tourt die zweite – und momentan offizielle – Version von Gorgoroth eifrig durch die Welt. Warten wir auf das nächste Kapitel im schwarzweißen Rosenkrieg.

Weitere Gorgoroth-Artikel:
+ Pfarrer koordiniert Proteste besorgter Christen gegen Gorgoroth
+ Gaahl ist sicher, sein Coming Out habe keinen Einfluss auf Gorgoroth
+ METAL HAMMER präsentiert: Gorgoroth live

teilen
twittern
mailen
teilen
Dave Mustaine: Steve DiGiorgio spielte auf Megadeth-Album

Es gab bereits eine heiße Spur bezüglich der Frage, wer nach dem Rauswurf von Dave Ellefson die Bassspuren auf dem neuen Megadeth-Album neu eingespielt hat. Bandboss Dave Mustaine hat nun für Klarheit gesorgt und bestätigt, dass Testament-Bassist Steve DiGiorgio auf dem kommenden Werk THE SICK, THE DYING, AND THE DEAD für die tiefen Töne gesorgt hat. Einziger Gedanke "Offensichtlich hatten wir diesen seltsamen kleinen Vorfall", berichtet der Megadeth-Mastermind im Gespräch mit "SiriusXM Liquid Metal"-Moderator Jose Mangin. "Naja, klein war er nicht. Aber es war etwas passiert, über das wir eine Entscheidung treffen mussten. Und es hat uns ein bisschen zurückgeworfen, was…
Weiterlesen
Zur Startseite