James „Munky“ Schaffer über alte und neue Korn

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das letzte Korn-Album KORN III: REMEMBER WHO YOU ARE zeigte die Band wieder mit einem richtig altmodischen Sound, der nächste Song ‚Get Up!‘ war plötzlich eine sehr futuristisch klingende Kooperation mit dem DJ Skrillex. Wohin soll die Reise nun gehen? Für James „Munky“ Schaffer ist das fast egal, so lange die Entwicklung weiter geht.

Im Video-Interview erklärt er, warum das altmodisch klingende Album III so wichtig war, dass die Kooperation mit Skrillex fortgesetzt werden soll und statt einer EP wohl gleich ein ganzes Album kommen wird:

Den Song ‚Get Up!‘ könnt ihr euch natürlich euch noch anhören:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Korn: Das mag Jonathan Davis am Christentum nicht

Bei Korn spielen mit Gitarrist Brian "Head" Welch und Bassist Reginald "Fieldy" Arvizu zwei praktizierende Christen. Frontmann Jonathan Davis ist dagegen nicht wirklich gut auf die christliche Religion zu sprechen. In einer Interview-Runde mit von Fans eingereichten Fragen sollte der 51-Jährige nun sagen, ob er mit Head und Fieldy schon einmal in der Kirche war. Leben und leben lassen "Nein", stellte der Korn-Sänger klar. "Ich war in der Kirche und respektiere ihren Glauben. Doch die Welt wäre ein viel besserer Ort, wenn die Leute einfach damit aufhören würden, ihre Nase dort rein zu stecken, wo sie nicht hingehört. Mein einziges Problem…
Weiterlesen
Zur Startseite