Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Jay Jay French: Klassische Bands, die neue Songs spielen, sind Idioten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Twisted Sister-Gitarrist Jay Jay French sprach darüber, dass Frontmann Dee Snider nicht mehr schreibt und die Band nicht wirklich motiviert sei, neue Songs aufzunehmen. Des weiteren ist er der Meinung, dass es ohnehin niemanden interessieren würde: „Es ist ja nicht so, als würde s irgendjemand kaufen. Ich meine, seien wir mal ehrlich. Alle klassischen Bands, die ein neues Album herausbringen, sind Idioten, wenn sie es dann spielen. Ich meine, sie können sich so viel rechtfertigen, wie sie wollen, aber es interessiert niemanden”, so der Gitarrist.

“Lasst euch was von mir sagen, ihr seid ein Haufen dummer Idioten, wenn ihr denkt, dass es jemanden kümmert.”, findet French harte Worte. “Es ist nicht so. Sie sagen es zwar, aber es ist nicht so. Deswegen ist es so, dass die meisten klassischen Bands ein neues Album machen, auf Tour gehen, fünf von den neuen Lieder spielen, nach ein paar Wochen sind es dann noch zwei und dann spielen sie nur noch einen Song und lassen es gut sein. Denn niemand kennt die neuen Stücke und es geht jedem am Arsch vorbei und die Bands sind wahnhaft, wenn sie denken, es ist nicht so.“

French beschwerte sich des weiteren über Bands, die die Gestaltung ihres Auftrittes änderten und sich laut ihm damit zu schlechten Entertainern machen. „Wenn du ein guter Entertainer bist, gibst du den Leuten genau das, was sie hören wollen und wie sie es hören wollen. Das ist, was großartige Entertainer machen. Idiotische Entertainer machen das nicht.“

Ob Iron Maiden das wohl ähnlich sehen? Unser Tipp: Eher nicht! Immerhin finden sich in der Tour-Setlist der Metal-Giganten gleich sechs Songs vom aktuellen Album THE BOOK OF SOULS.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Politiker verwendet Twisted Sister-Song: 1 Mio. € Strafe

In Australien ist der Politiker Clive Palmer zu einer Schadenersatzzahlung in Höhe von 1,5 Millionen Australischer Dollar (rund 965.000 Euro) verurteilt worden, weil er den Twisted Sister-Klassiker ‘We're Not Gonna Take It’ umgedichtet hat. Für Werbeclips seiner United Australia Party machte er aus "We're not gonna take it/ no we ain't gonna take it/ oh we're not gonna take it anymore" "Australia ain't gonna cop it, no Australia's not gonna cop it, Aussies not gonna cop it any more". Milchmädchenrechnung Songwriter und ex-Twisted Sister-Frontmann Dee Snider hatte die Verlagsrechte 2015 an Universal Music verkauft. Nichtsdestotrotz freut er sich nun über…
Weiterlesen
Zur Startseite