Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Joey Jordison verlässt Slipknot

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Statement auf der Website von Slipknot wird verkündet, dass Slipknot und Joey Jordison künftig getrennte Wege gehen. Auf die Gründe will die Band in Kürze näher eingehen:

„An unsere Maden und Fans auf der ganzen Welt,

Mit großem Schmerz, aber großem Respekt, verkünden wir, dass sich die Wege Joey Jordison und Slipknot aus persönlichen Gründen trennen. Wir wünschen Joey das Beste bei allem, was die Zukunft für ihn bereit hält.

Wir verstehen, dass viele von euch wissen wollen, wie und warum es dazu kam, und wir werden unser Bestes tun, auf diese Fragen in der näheren Zukunft Antworten zu finden. 

Es ist unsere Liebe für euch alle sowie für die Musik die wir erschaffen, die uns antreibt, weiterzumachen und an unseren Plänen festzuhalten, kommendes Jahr neues Material zu veröffentlichen. Wir hoffen, dass ihr es alle verstehen werdet, und wir wissen eure andauernde Unterstützung zu schätzen, während wir die nächste Phase in der Zukunft von Slipknot planen.

Danke, ‘The Knot’“

Jordison verbrachte die letzten Monate auf Tour mit seinem neuen Projekt Scar The Martyr mit dem er in den USA das selbstbetitelte Debüt-Album der Band in der ersten Woche 3.300 mal absetzen konnte. Damit landete die Band auf Platz 129 der Billboard 200-Charts.

In einem Interview mit dem australischen Loud Magazine hatte Jordison erst kürzlich über die Zukunft von Slipknot gesprochen:

„Ich kann nur für mich selbst sprechen, was Slipknot angeht. Ich habe schon vor langer Zeit in zahlreichen Interviews über das Material gesprochen, das ich habe. Ich habe immer noch eine Menge Material. Die Zukunft sieht gut aus für Slipknot, wir machen genau so weiter.

Es gibt neun exzentrische Jungs in der Band und manche von uns mögen es, aktiver zu sein als andere. Ich habe so viel Material, ich will mich ständig beschäftigen. Es ist das ‘Nutze den Tag’-Prinzip bezogen auf Musik und das Leben.

Ich will so viel Kunst veröffentlichen, wie ich nur kann, während ich hier bin und es scheint, als würde ich besser, je mehr ich das mache. Jetzt im Moment ist meine Arbeit Scar The Martyr, aber Slipknot machen weiter. Ihr könnt mich darauf festnageln.“

Das lang erwartete neue Album von Slipknot nach ALL HOPE IS GONE (2008) wird das erste Album seit dem Tod von Bassist Paul Gray sein.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Tochter von Shawn "Clown" Crahan gestorben

Schock im Slipknot-Lager: Perkussionist Shawn "Clown" Crahan hat einen persönlichen Verlust zu beklagen. Es handelt sich um seine jüngste Tochter Gabrielle, die am Samstag, den 18. Mai aus dem Leben geschieden ist. Im wortwörtlich zarten Alter von lediglich 22 Jahren. Sie war eines von vier Kindern, dass Crahan zusammen mit seiner Frau Chantel hatte. Zur Todesursache machte der Musiker keine Angaben, sondern bat in einem Post in den sozialen Medien, die Privatsphäre der Familie zu respektieren. "Mit gebrochenem Herzen und in tiefstem Schmerz muss ich euch alle informieren, dass meine jüngste Tochter Gabrielle gestern am Samstag, den 18. Mai verstorben…
Weiterlesen
Zur Startseite