Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

John Dolmayan hat Hunderttausende Fans verloren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mittlerweile dürfte allgemein bekannt sein, dass es innerhalb von System Of A Down auch aufgrund unterschiedlicher Ansichten brodelt. Die Gegenpole stellen Sänger Serj Tankian und Schlagzeuger John Dolmayan dar. Letzterer ist bekennender Trump-Unterstützer — und behauptet nun, dass ihn seine Meinungen Freunde und Hunderttausende Fans gekostet haben.

Den Preis gezahlt

So schreibt John Dolmayan in den Sozialen Medien: „Ich habe Leute verloren, von denen ich dachte, dass sie Freunde sind — primär aufgrund meiner Unwilligkeit, die Narrative zu akzeptieren, deren Gültigkeit sie jetzt in Frage stellen. Nicht zu vergessen sind Hunderttausende Fans, die mit meinen Meinungen hier auf Instagram nicht umgehen konnten. Wenn man sich bemüht, jenen in Gefahr zu helfen oder jene anzuleiten, die hinters Licht geführt werden, verliert man manchmal deswegen. Man macht es trotzdem. Und ich werde es wieder tun.“

Bereits 2022 berichtete John Dolmayan davon, dass ihm seine Anhänger davonlaufen. „Mitten im Trump-versus-Biden-Debakel […] habe ich jedes Mal eine Menge Follower verloren, als ich etwas gepostet habe, das entweder pro-Trump war oder meinen Ansichten entsprach.“ Es habe damit zu tun gehabt, dass er die Linie vertreten habe, dass die Vereinigten Staaten von Amerika an erster Stelle kommen müssen. Schließlich kümmere sich jedes Land zuerst um sich selbst. „Wenn ich etwas gepostet habe, habe ich unmittelbar ein- oder zweitausend Leute verloren. Und wahrscheinlich habe ich um die 5.000 blockiert.“

🛒  SYSTEM OF A DOWN-SHIRT BEI AMAZON HOLEN!
Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
System Of A Down: Shavo Odadjian nur Notlösung am Bass

Mit seinem soliden Groove ist Bassist Shavo Odadjian eine der Säulen für den Sound von System Of A Down. Doch ursprünglich versuchte sich der 49-Jährige erst auf sechs anstatt auf vier Saiten. Dass er letztlich bei der armenisch-amerikanischen Band an den Tieftöner wechselte, war zu Beginn tatsächlich nur eine Not- oder Übergangslösung, wie der Musiker jüngst im Interview mit Bass Player offenbarte. "Ich war ungefähr 18 Jahre alt, als ich zum ersten Mal einen Bass in die Hand nahm", rekapituliert der System Of A Down-Mann. "Gitarre spielte ich, seit ich elf oder zwölf Jahre war -- und ich spiele immer…
Weiterlesen
Zur Startseite