Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Jubiläum: Ozzy beißt Fledermaus den Kopf ab

von
teilen
twittern
mailen
teilen

20.01.1982, Des Moines, Iowa. Ozzy Osbourne ist raus bei Black Sabbath und ist mit DIARY OF A MADMAN auf Tour. Gegen Ende der Shows wurde es zumeist eklig, denn der Madman warf Fleischreste ins Publikum. Das Publikum brachte im Gegenzug selber Material zum Fleisch-Bombardement mit.

Nachdem außerdem eine Geschichte die Runde machte, Ozzy habe während eines Treffens mit seiner Plattenfirma einer Taube den Kopf abgebissen, brachten Fans auch kleine Tiere zu den Shows – in Des Moines eben eine Fledermaus, die im Scheinwerferlicht vor Angst reglos auf der Bühnen liegen blieb. Ozzy machte also den Show-Mann und biss rein.

Das Ende der Geschichte ist bekannt: die Fledermaus fing an zu zappeln und zu bluten, Ozzy wurde ins Krankenhaus gebracht und gegen Tollwut geimpft, die Geschichte ging in die dunklen Rock-Mythen ein.

Weitere Artikel zu Ozzy:
+ Ozzy Osbourne vermittelt zu den Toten
+ Ozzy hat wieder einen neuen Gitarristen – er ist 10 Jahre alt
+ Ozzy Osbourne startet eine Gesundheits-Kolumne

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne: Neuer Dokumentarfilm

Über Ozzy Osbourne gibt es demnächst einen Dokumentarfilm, der den Titel ‘Biography: The Nine Lives Of Ozzy Osbourne’ trägt und beim diesjährigen South By Southwest-Filmfestival im März in Austin, Texas uraufgeführt wird. Ob die Doku anschließend auch auf anderen Kanälen zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht bekannt. Der Film, den der US-amerikanische Privatsender A & E im Rahmen seiner Autobiografie-Reihe produzierte, feiert das Leben der Rock- und Metal-Ikone und enthält Interviews mit Sharon Osbourne, Rick Rubin, Ice-T, Marilyn Manson, Rob Zombie, Jonathan Davis, Post Malone und natürlich Ozzy selbst. Regie führte der frühere ‘The Osbournes’-Produzent R. Greg Johnston. In insgesamt 86…
Weiterlesen
Zur Startseite