Jubiläum: Ozzy beißt Fledermaus den Kopf ab

von
teilen
twittern
mailen
teilen

20.01.1982, Des Moines, Iowa. Ozzy Osbourne ist raus bei Black Sabbath und ist mit DIARY OF A MADMAN auf Tour. Gegen Ende der Shows wurde es zumeist eklig, denn der Madman warf Fleischreste ins Publikum. Das Publikum brachte im Gegenzug selber Material zum Fleisch-Bombardement mit.

Nachdem außerdem eine Geschichte die Runde machte, Ozzy habe während eines Treffens mit seiner Plattenfirma einer Taube den Kopf abgebissen, brachten Fans auch kleine Tiere zu den Shows – in Des Moines eben eine Fledermaus, die im Scheinwerferlicht vor Angst reglos auf der Bühnen liegen blieb. Ozzy machte also den Show-Mann und biss rein.

Das Ende der Geschichte ist bekannt: die Fledermaus fing an zu zappeln und zu bluten, Ozzy wurde ins Krankenhaus gebracht und gegen Tollwut geimpft, die Geschichte ging in die dunklen Rock-Mythen ein.

Weitere Artikel zu Ozzy:
+ Ozzy Osbourne vermittelt zu den Toten
+ Ozzy hat wieder einen neuen Gitarristen – er ist 10 Jahre alt
+ Ozzy Osbourne startet eine Gesundheits-Kolumne

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne dachte einst, Eric Clapton verfolgt ihn

In seiner eigenen Radiosendung auf SiriusXM hat Ozzy Osbourne kürzlich zum einen seinen Song ‘Degradation Rules’ (siehe unten) von seinem neuen Studiowerk PATIENT NUMBER 9 vorgestellt. Zum anderen hat sich der Black Sabbath-Frontmann daran erinnert, wie er sich einst einbildete, dass der ikonische Gitarrist Eric Clapton ihn verfolgt. "Vor vielen, vielen Jahren waren Sharon und ich in New York -- und wir mussten zu einer Award-Verleihung gehen [es waren die International Rock Awards 1989 in London -- Anm.d.A.]", rekapituliert Ozzy Osbourne. "Jeder war da. Und ich nahm damals immer noch Drogen und trank Alkohol, ich war zugedröhnt. Wir gingen also zu…
Weiterlesen
Zur Startseite